Pokémon GO: Tauschfunktion und Freundesliste im Anmarsch

Marcel Am 18.06.2018 veröffentlicht Lesezeit etwa 3:13 Minuten

Der Sommer kommt (oder war er schon da?). Und damit für Niantic und seinem Pokémon GO wieder die Chance, wieder viele Nutzer nach draußen zu bewegen, natürlich wieder mit dem Smartphone in der Hand, auf der Jagd nach den kleinen Taschenmonster. Trotz aller Unkenrufe gibt es noch genug aktive Spieler da draußen, wie man zuletzt gut daran sehen konnte, dass es für das letzte Juni-Wochenende aufgrund eines Pokémon GO-Events kaum noch freie Hotelbetten gibt. Das dies so ist dürfte der munteren Weiterentwicklung seitens Niantic zuzuschreiben sein, denn spätestens seit der Einführung der Raids zum vergangenen Sommer gibt man sich redlich Mühe. Nun hat man abermals Neuerungen angekündigt, denn bis Ende dieser Woche sollen eine Tauschfunktion, Freundeslisten und Geschenke ihren Einzug ins Spiel finden.

Gerade die Tauschfunktion wird schon seit dem Release vor zwei Jahren sehnsüchtig erwartet – immerhin ist das Tauschen ein großer Bestandteil von Pokémon GO, einige Entwicklungen lassen sich sogar nur durch Tauschen erreichen. Aber kleine Spoiler, ist bei der Niantic-Umsetzung bislang noch nicht vorgesehen. Nun lassen sich aber keine Pokémon beliebig tauschen, Herzstück des ganzen ist die erwähnte Freundesliste. Möchtet ihr einen anderen Trainer zu Pokémon GO hinzufügen, müsst ihr dessen Trainercode (eine eindeutige numerische ID) kennen und in dem Spiel hinterlegen. Funktioniert dann wie auf Facebook: ID eingeben, Freundschaftsanfrage absenden, warten. Maximal 200 Kontakte könnt ihr in eurer Freundesliste aufnehmen.

Die Freundesliste ist aber nicht nur einfacher Spaß, vielmehr gibt es verschiedene Vorteile. Neben der erwähnten Tauschfunktion gibt es auch Geschenke oder weitere Boni im Spiel. Geschenke (aka Freundschaftsbox) erhaltet ihr mit etwas Glück beim Drehen eines PokéStop. Diese beinhalten nützliche Items und können von euch geöffnet oder aber verschenkt werden. Euer Freund erhält dieses dann zusammen mit einer Postkarte, die zeigt, wo ihr das Geschenk erhalten habt. Seltener kann in einem Geschenk auch ein 7(!)km-Ei enthalten sein, aus dem die Alola-Form eines Pokémon schlüpft, das zuerst in der Kanto-Region entdeckt wurde. Das Senden von Geschenken wiederum erhöht euren Freundschaftslevel. Steigt dieser, erhaltet ihr besondere Boni, wenn ihr zusammen spielt. So könnt ihr beispielsweise beim gemeinsamen Raid- oder Arena-Kampf einen Angriffbonus für euer Pokémon erhalten oder zusätzliche Premierbälle. Der Freundschaftslevel eines Freundes kann pro Tag einmal erhöht werden.

Neben dem Verschicken von Geschenken könnt ihr euer Freundschaftslevel auch durch das erwähnte Tauschen von Pokémon erhöhen. Um Pokémon überhaupt tauschen zu können, müsst ihr mindestens Level 10 erreicht haben und euch in maximal 100 Metern Entfernung zu eurem Freund befinden. Das Trainerlevel dürfte der erste Schutz gegen Spoofer sein, der zweite liegt in den Kosten pro Tausch. Denn für jeden Tausch muss Sternenstaub eingesetzt werden. Die Kosten variieren dabei je nach Pokémon und Stufe, jedoch Sinken die Kosten mit dem Freundschaftslevel. Außerdem erhält jeder Spieler beim Tausch ein zusätzliches Bonbon für das getauschte Pokémon. Dieser Bonus kann erhöht werden, wenn das getauschte Pokémon an einem weit entfernten Ort gefangen wurde.

Wer trotz Levelbegrenzung und Sternenstaub-Einsatz noch skeptisch sein sollte: Bestimmte Pokémon, wie Legendäre Pokémon, Schillernde Pokémon oder Pokémon, die noch nicht in eurem Pokédex vorhanden sind, können nur über einen Spezial-Tausch durchgeführt werden. Ein Spezial-Tausch kann lediglich einmal pro Tag durchgeführt werden und steht lediglich Freunden der oberen zwei Freundeslevel zur Verfügung. Dazu sind die Kosten extrem hoch, so wird für den Tausch zweier legendärer Pokémon rund 1.000.000 Sternenstaub fällig. Darüber hinaus verändert ein Tausch die HP- und WP-Werte der Pokémon. Es lassen sich also nicht gezielt „100%-IV-Pokémon“ verkaufen… tauschen.

Schaut nach einer runden und durchdachten Sache aus. Ist eben nervig, dass solche Features durch Spoofer „kaputt“ gemacht werden – zumindest ohne Schutzmechanismen landet man so schnell bei dem Gold- und Item-Verkäufen á la World of Warcraft. Wer nun aber direkt seine Pokémon GO-Sippe zusammenrufen und losziehen möchte: Bislang stehen die genannten Funktionen noch nicht im Spiel zur Verfügung – genauer gesagt „ab Ende der Woche“. Ob für die Freischaltung ein Update vonnöten ist oder bereits im Stillen implementiert wurde ist nicht bekannt. Ich würde aber mal vermuten, dass Updates für iOS und Android folgen werden, anderenfalls hätte es sicherlich ein paar Leaks gegeben. Bleibt zu hoffen, dass iOS-Nutzer nicht wieder mehrere Tage warten müssen…

Und zum Abschluss noch ein paar Screenshots:

Pokémon GO
Pokémon GO
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Kostenlos+
Pokémon GO
Pokémon GO
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Kostenlos+

Quelle Pokémon Go Live

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Motorola Moto G4 Play Smartphone (12,7 cm (5 Zoll), 16 GB, Android, Dual-Sim) Schwarz [Exklusiv Bei Amazon]
  • Neu ab EUR 172,95
  • Auf Amazon kaufen*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.