Prisma erhält Offline-Modus und Charity-Filter

Lesezeit etwa 1:04 Minuten
prisma-offline

Kaum eine Foto-App hat in den letzten Monaten solch eine Aufmerk­samkeit erhalten, wie Prisma. Meiner Meinung nach zurecht, denn kaum eine der tausenden Filter-Apps liefert solch gelungene Filter. Das Geheimnis: Ähnlich wie auch bei Googles Deep Dream wird nicht einfach nur ein Filter auf das Foto angewendet, sondern dieses wird zuvor neu berechnet und erst dann wird der Filter angewendet. Nachteil bislang war für viele Tatsache, dass Prisma eure Fotos zur Bearbeitung an die Prisma-Server geschickt hat, wo diese dann eben umgewandelt wurden. Dies hat sich nun aber mit dem jüngsten Update auf die Version 2.4 erledigt. Zumindest zu einem Teil, denn laut Changelog steht ein Großteil der Filter nun auch Offline zur Verfügung, effektiv sind dies aktuell gut die Hälfte aller Filter. 

Die Verar­beitung ist weder schneller noch langsamer, man spart aber eben an Daten­vo­lumen und gewinnt etwas an Privat­sphäre. Schade ist hier nur, dass eben (noch) nicht alle Filter Offline verfügbar sind und das man nicht erkennen kann, welcher Filter offline arbeitet, lediglich im Flugmodus werden Online-Filter etwas ausge­blendet – ein genereller Schalter wäre nicht schlecht. Eine weitere Neuerung ist ein neuer Love-Filter, über den man einen Euro an die gemein­nützige Organi­sation Elbi spenden kann, weitere Charity-Filter sollen folgen. Das Update steht ab sofort für Nutzer eines iPhone zum Download bereit, ein entspre­chendes Update für die Android-App soll laut den Entwicklern in Kürze folgen – man hofft bis zum Ende der Woche. 

Prisma
Entwickler: Prisma Labs, inc.
Preis: Kostenlos