Private Calcu­lator versteckt Fotos, Notizen, Browser-Verlauf und Kontakte hinter einem Taschen­rechner

Am 06.12.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:11 Minuten

Auf einem Smart­phone gibt es sicherlich den ein oder anderen Inhalt, den man vor Blicken Dritter sicherlich schützen möchte – wofür es bekanntlich den altge­dienten PIN-Code gibt. Was aber wenn man sich im Vertrauen suhlen möchte oder das Smart­phone anderen zum „herum­spielen“ einmal in die Hand drücken möchte? Dann muss eine Art Tresor her, welcher die gewünschten Inhalte vor den Blicken anderer schützt. Und genau in diese Richtung geht die 1,79 Euro teure App Private Calcu­lator für iOS. Hierbei handelt es sich für Außen­ste­hende um einen einfachen Taschen­rechner, der auch nicht weiter auffällig ist. Erst wenn man den vorher einge­stellten PIN-Code in diesen Rechner einge­geben hat, wechselt die App auf die dunkle Seite der Macht und präsen­tiert hier einen kleinen Datei­t­resor.

So lassen sich hier Bilder aus dem iPhone-Fotoalbum impor­tieren, ebenso lassen sich Fotos und Videos aber auch per WiFi über den Browser oder über iTunes in diesen Datei­t­resor bringen. Auch Notizen lassen sich anlegen, ebenso lassen sich Kontakte hinzu­fügen und impor­tieren und auch ein Browser ist imple­men­tiert. Im Grunde eine recht simpel gehaltene App, die eben besagte Inhalte vor den Blicken anderer Nutzer schützt – wieso und weshalb man dies erreichen möchte, die Gründe dafür können natürlich vielfältig sein. Fotos und Nummern von Gespie­linnen, Notizen zu Geschenken, whatever, eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Funktio­niert wie es soll und ist einfach zu handhaben, man sollte nur nicht vergessen, dass die gespei­cherten Daten nicht verschlüsselt, sondern lediglich in einer Art „Tresor“ aufbe­wahrt werden – was aber eben auch ausreicht, um die hinter­legten Daten vor einem schnellen und neugie­rigem Blick zu schützen.