Private Gallery für Android: Betrachtern nur ausge­wählte Bilder anzeigen lassen

Am 22.10.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:18 Minuten

Die App Private Gallery für Android möchte das Vorzeigen eurer Bilder etwas „sicherer“ machen und erlaubt es euch, nur die gewünschten, vorher festge­legten Bilder anzeigen zu können.

Apps, mit denen sich Bilder und Fotos vor den Augen fremder Dritte zu verstecken, gibt es reichlich. Auch Private Gallery schlägt irgendwo in diese Kerbe, besitzt aller­dings eine etwas andere Funkti­ons­weise. Denn bei der App handelt es sich nicht um eine eigen­ständige Galerie-App, die Bilder in einen geschützten Ordner verschiebt und aus der Original-Galerie löscht, sondern auf ein etwas anderes Szenario auf: Unter Umständen wollt ihr Anderen kurz euer Gerät in die Hand drücken, damit diese sich durch eure letzten Urlaubs­fotos oder dergleichen wischen können. Problem: Unter Umständen gibt es vorher oder nachher ein paar Fotos, die jene Personen nicht zu Gesicht bekommen sollten – seien es Fotos vom letzten exzes­siven Feiern oder was auch immer ihr so auf euren Geräten habt.

Private Gallery setzt nun genau hier an und ermög­licht es euch, Bilder festzu­legen, die der Betrachter in der aktuellen Slideshow anzeigen lassen kann. Dies funktio­niert ganz einfach, indem ihr die Standard-Galerie-App öffnet, die gewünschten Bilder auswählt und dann über das Teilen-Menü an Private Gallery weiter­reicht – alter­nativ dazu, könnt ihr die Bilder auch direkt aus der App heraus auswählen, wobei immer an die reguläre Galerie-App weiter­ge­leitet wird. Nettes Gimmick: Versucht der Betrachter, ein Foto „vor eurem ersten Bild“ anzuzeigen, schaltet sich die Front­kamera ein und es gibt nur ein (Live-)Bild von sich selbst. 

Ein Konzept und einen Nutzen, den sicherlich nicht jeder zwingend benötigt. Die Idee ist jeden­falls recht nett und die Umsetzung gut gelungen, sodass ein Blick nicht schaden kann – zumal die App kostenlos erhältlich ist.

Private Gallery
Entwickler: CodeCrafted
Preis: Kostenlos