PushBullet für iOS ermöglicht einfacheren Foto-Versand, Android folgt

Marcel Am 27.08.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:51 Minuten

PushBullet – schon einige Male hier im Blog, was die Genialität des Dienstes gerade im Zusammenspiel mit Android aber keineswegs schmälert. Aufgrund der bekannten Restriktionen von iOS sind die Fähigkeiten der iOS-App natürlich stark beschnitten und beschränken sich im Grunde auf das einfache hin- und herschicken von Notizen, Adressen, Links, Fotos und dergleichen. Dennoch arbeiten die Jungs und Mädels auch weiterhin an der App und optimieren und verbessern die App immer mal wieder mit teils größeren, teils kleineren Schritten, so auch in diesem Falle.

Mit dem jüngsten Update der iOS-App hat man nun das Pushen von Fotos vom iDevice deutlich bequemer gestaltet. Öffnet ihr die Eingabemöglichkeit für den Fotoversand, so werden euch alle auf eurem Gerät gespeicherten Fotos unter der Auswahl der Empfänger in einer Art Fotokarussell angezeigt, ein Klick auf eines der Bilder reicht nun aus um dieses für den Versand auszuwählen. Ebenso hat man auch die Adresseingabe etwas optimiert, hier wird euch bei Eingabe einer Adresse diese auch sofort auf einer Karte angezeigt. Praktische Änderungen auf die die Android-App derzeit noch verzichten muss – sie sollen aber in Kürze ebenfalls ihren Weg in die App finden.

Pushbullet
Pushbullet
Entwickler: Pushbullet
Preis: Kostenlos

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone 7 Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll), 32GB interner Speicher, iOS 10) matt-schwarz
  • Neu ab EUR 506,48
  • Auf Amazon kaufen*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.