PushBullet: Mac-App ist da, Spiegelung von iOS-Benachrichtigungen und noch mehr

Marcel Am 28.01.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:33 Minuten

pushbullet_edition

Die Jungs und Mädels von PushBullet haben nach langer Entwicklung eine offizielle Mac-App und ein Update für die iOS-App veröffentlicht, mit denen zahlreiche Neuerungen einhergehen.

Da hat das PushBullet-Team einen großen Schlag gelandet. Nachdem bereits seit Monaten bekannt war, dass man an einer offiziellen Mac-App für den Dienst arbeitet, hat man diese nun am gestrigen Tage veröffentlicht. Diese macht optisch einen sehr schicken Eindruck und ist komplett an OS X 10.10 „Yosemite“ angepasst worden. Funktionell bietet sie natürlich alle bereits bekannten Features der Browser-Erweiterung (nun auch für Safari), bringt allerdings im Zusammenspiel mit der ebenfalls aktualisierten iOS-App einige neue Features mit sich. So lassen sich iOS-Benachrichtigungen nun auch auf euren Mac spiegeln, hierbei könnt ihr sogar Benachrichtigungen einzelner Apps gezielt deaktivieren – auch das Verwerfen von Benachrichtigungen ist möglich. Gelöst wird das ganze, anders als zum Beispiel unter Android, mittels einer Bluetooth-Verbindung (Bluetooth 4.0 LE vorausgesetzt) – ich persönlich vermute mal, dass man unter der Haube auf die gleiche Lösung wie zum Beispiel die Pebble Smartwatch setzt.

mirror_mac

Des Weiteren an Bord: Das Universal Copy & Paste. Einmal aktiviert, könnt ihr auf dem Mac in die Zwischenablage kopierten Text direkt und ohne Umwege auch in einer beliebigen iOS-App einfügen, umgekehrt ist dies natürlich ebenfalls möglich – in meinem Test funktionierte dies übrigens auch im Zusammenspiel mit der App für Android.

Wie erwähnt gab es neben der neuen Mac-App auch ein recht umfassendes Update für die offizielle iOS-App. Dieses bringt neben der Unterstützung für die erwähnten Features auch eine App für das iPad mit (Universal App), ist auf die größeren Displays des iPhone 6 und 6 Plus angepasst worden, nistet sich nun direkt ins Share Sheet von iOS 8 ein und besitzt zu guter Letzt noch ein paar optische Optimierungen, die die App insgesamt etwas schicker wirken lassen. In meinen Augen ein mehr als gelungenes Update für Apple-Nutzer – klaro, ein paar Kompromisse muss man hierbei eingehen (zum Beispiel aktiviertes Bluetooth zur Spiegelung der Benachrichtigung), allerdings hat das Team das Beste aus den Restriktionen gemacht. Daumen hoch.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.
Pushbullet
Pushbullet
Entwickler: Pushbullet
Preis: Kostenlos

Quelle PushBullet

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone 6s Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll) Display, 64GB interner Speicher, IOS) grey
  • Neu ab EUR 619,00, gebraucht schon ab EUR 439,90
  • Auf Amazon kaufen*