PushBullet: Mac-App ist da, Spiegelung von iOS-Benachrichtigungen und noch mehr

Marcel Am 28.01.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:30 Minuten

pushbullet_edition

Die Jungs und Mädels von PushBullet haben nach langer Entwicklung eine offizielle Mac-App und ein Update für die iOS-App veröffentlicht, mit denen zahlreiche Neuerungen einhergehen.

Da hat das PushBullet-Team einen großen Schlag gelandet. Nachdem bereits seit Monaten bekannt war, dass man an einer offiziellen Mac-App für den Dienst arbeitet, hat man diese nun am gestrigen Tage veröffentlicht. Diese macht optisch einen sehr schicken Eindruck und ist komplett an OS X 10.10 „Yosemite“ angepasst worden. Funktionell bietet sie natürlich alle bereits bekannten Features der Browser-Erweiterung (nun auch für Safari), bringt allerdings im Zusammenspiel mit der ebenfalls aktualisierten iOS-App einige neue Features mit sich.

So lassen sich iOS-Benachrichtigungen nun auch auf euren Mac spiegeln, hierbei könnt ihr sogar Benachrichtigungen einzelner Apps gezielt deaktivieren – auch das Verwerfen von Benachrichtigungen ist möglich. Gelöst wird das ganze, anders als zum Beispiel unter Android, mittels einer Bluetooth-Verbindung (Bluetooth 4.0 LE vorausgesetzt) – ich persönlich vermute mal, dass man unter der Haube auf die gleiche Lösung wie zum Beispiel die Pebble Smartwatch setzt.

mirror_mac

Des Weiteren an Bord: Das Universal Copy & Paste. Einmal aktiviert, könnt ihr auf dem Mac in die Zwischenablage kopierten Text direkt und ohne Umwege auch in einer beliebigen iOS-App einfügen, umgekehrt ist dies natürlich ebenfalls möglich – in meinem Test funktionierte dies übrigens auch im Zusammenspiel mit der App für Android.

Wie erwähnt gab es neben der neuen Mac-App auch ein recht umfassendes Update für die offizielle iOS-App. Dieses bringt neben der Unterstützung für die erwähnten Features auch eine App für das iPad mit (Universal App), ist auf die größeren Displays des iPhone 6 und 6 Plus angepasst worden, nistet sich nun direkt ins Share Sheet von iOS 8 ein und besitzt zu guter Letzt noch ein paar optische Optimierungen, die die App insgesamt etwas schicker wirken lassen. In meinen Augen ein mehr als gelungenes Update für Apple-Nutzer – klaro, ein paar Kompromisse muss man hierbei eingehen (zum Beispiel aktiviertes Bluetooth zur Spiegelung der Benachrichtigung), allerdings hat das Team das Beste aus den Restriktionen gemacht. Daumen hoch.

‎Pushbullet
‎Pushbullet
Entwickler: Pushbullet
Preis: Kostenlos

Quelle PushBullet

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.