Mac: Quitter beendet und blendet inaktive Apps nach bestimmter Zeit aus

Marcel Am 04.05.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:53 Minuten

quitter

Auf dem Mac sammeln sich im Laufe der Arbeitszeit am Mac sammeln sich eine ganze Reihe an Apps an, die entweder ein wenig vergessen im Hintergrund sitzen oder geschlossen sind, bei denen das Icon im Dock aber eben nicht automatisch ausgeblendet wird. Ist sicherlich auch eine der größten Umstellungen für Windows-Nutzer an einem Mac, andere spüren ihren Inneren Monk herauskommen, wenn zu viele ungenutzte Apps im Dock liegen oder zu viele Fenster im Hintergrund vor sich hin dümpeln. Abhilfe kann eine recht frische App von Marco Arment, seines Zeichens Entwickler von Instapaper und Overcast: Quitter.

Ein kleines Tool, dass sich in die Menübar eures Macs einnistet und es euch erlaubt, definierte Apps nach einer festgelegten Zeit der Inaktivität automatisch zu beenden oder zumindest deren sichtbare Fenster auszublenden. Ist natürlich immer die Frage, ob man eine derartige App benötigt, kann dem ein oder anderen aber sicherlich dabei helfen, ein wenig den Überblick zu wahren – vor allem auf kleineren MacBook-Displays. Quitter ist jedenfalls kostenlos zu haben, kann also ohne Risiko ausprobiert werden – bezüglich des Ausblenden von inaktiven Fenstern könnte auch ein Blick auf Hocus Focus interessant sein…

Quitter für OS X herunterladen

via 9to5mac Product Hunt

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple MLA02Z/A Magic Maus 2, weiss
  • Neu ab EUR 85,99, gebraucht schon ab EUR 69,00
  • Auf Amazon kaufen*