RCS-e: Telekom stellt seinen neuen Nachrichten-Service vor

Marcel Am 24.02.2012 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:51 Minuten

What’s App, ChatOn, iMessage, Facebook Messenger – die Zahl der bedeutenden, kostenlosen SMS-Konkurrenten wird immer zahlreicher. Nun versucht auch die Telekom etwas vom Kuchen abzubekommen und stellte vor wenigen Tagen seinen neuen Nachrichten-Service vor – der Name: RCS-e (Rich Communication Suite enhanced. Vielsagender ging es nicht. Nebenbei hat man in Deutschland auch Vodafone und O2 mit ins Boot geholt.

RCS-e kann neben Nachrichten auch Dateien verschicken und eine Telefon- und Videoverbindung herstellen. Der Messenger soll ab Sommer für iOS, Android und Windows Phone 7 angeboten werden.

Klaro: Hört sich gut an, soll ja auch auf einigen Smartphones vorinstalliert sein. Soll ja immer noch Leute geben, die von WhatsApp und Co. nie etwas gehört haben. Der Nachteil: Der Netzbetreiber muss den Service anbieten. So jedenfalls der Telekom-O-Ton. Was das nun genau bedeutet, sei mal dahingestellt. Vermutlich gibt es den Service nur als zubuchbare Tarifoption – entgeltlich natürlich.

Meine Meinung? Braucht man nicht. Wenn der Dienst nicht überall vorinstalliert ist und dann auch noch kosten soll – wieso sollten WhatsApp-Nutzer dann zum Beispiel wechseln? Gibt also zwei Möglichkeiten: Entweder eine nahezu 100%tige Verbreitung oder kostenlos. Ansonsten ist der Service schon vor dem Start zum Scheitern verurteilt. We will see…

(via)

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Huawei P9 lite - Android Smartphone - Dual-SIM - 4G LTE - 16GB + microSDXC Steckplatz - GSM - 5.2" - 1,920 x 1,080 Pixel - 13 MPix (8 MP front camera) - Android - Schwarz (51090JAH)
  • Neu ab EUR 234,99, gebraucht schon ab EUR 200,00
  • Auf Amazon kaufen*