Rdio mit komplett überarbeitetem Web-Player und neuer Mac-App

Marcel Am 29.05.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:02 Minuten

Was Musik-Streaming angeht, so halte ich Spotify derzeit für den Dienst mit dem meisten Potential, dicht dahinter käme dann Rdio – und letzterer Dienst hat in der vergangenen Nacht ein dickes Update für den Web-Player und der App für Mac OS X spendiert bekommen. Unter dem Motto „A bigger, bolder player“ bleibt kein Stein mehr auf dem anderen und zumindest im Web ist der Player zwar nicht der schnellste, dafür ist jedoch alles recht übersichtlich geworden – Nutzer der mobilen Apps für iOS und Android werden sicherlich das ein oder andere Element wiederfinden.

Bildschirmfoto 2013-05-29 um 04.07.07

Leider gilt genau das auch für die Mac-App, welche im Grunde gar keine native App mehr ist – denn im Prinzip ist diese nichts anderes als der Web-Player, um den ein App-Fenster gelegt wurde. Wieso man so etwas macht ist mir schleierhaft, denn meiner Meinung nach sollten Apps immer als Teil des Systems beziehungsweise als native App erkennbar sein und so auch so bedienen lassen; auch wenn man natürlich hier und da auf System-APIs wie Benachrichtigungen im Notification Center zurückgreift. Andererseits fehlt mir aber zum Beispiel auch eine AirPlay-Unterstützung aus der App heraus – ja, Mountain Lion kann das Systemweit, dennoch finde ich es App-basiert besser, denn Alarmtöne möchte ich nicht unbedingt über die Anlage dröhnen lassen.

Dennoch: Funktionell ist beides absolut in Ordung und zumindest für den Web-Player kann ich sagen, dass mir die Optik sehr gefällt. Aber die Mac-App? Muss nicht sein, mir sagte die vorherige App mehr zu.

Bildschirmfoto 2013-05-29 um 04.07.15

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple MB110D/B Keyboard (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ)
  • Neu ab EUR 189,99, gebraucht schon ab EUR 99,00
  • Auf Amazon kaufen*