Reeder kündigt als erster Integration von Google-Reader-Alternativen an

Marcel Am 28.03.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:43 Minuten

Es ist ruhig geworden um die Schließung des Google Readers – gut so, denn so haben andere Dienste und Apps die Möglichkeit, in Ruhe Alternativen zu entwickeln. Meine Favoriten waren bislang die Jungs von Feedly mit ihrer Normandy-API und auch der Dienst Digg hat sich mal wieder zu Wort gemeldet. Nun hat sich als einer der ersten der Entwickler der RSS-App Reeder für iOS und den Mac zu Wort gemeldet und via Twitter verkündet, dass mit einem kommendem Update der Dienst Feedbin unterstützt wird.

Bildschirmfoto 2013-03-27 um 22.43.34

Feedbin bietet einen Feed Reader á la Google Reader, noch dazu erlaubt er aber bereits jetzt die Abfrage von Dritt-Apps über eine Schnittstelle – hier werden dann jedoch 2 US-Dollar im Monat fällig. Aber wenn’s funktioniert, zahle ich gerne dafür. Schön zu sehen, dass sich auch die Entwickler bemühen, auch wenn ich ehrlich sagen muss, dass ich Feedbin bislang nicht auf dem Zettel hatte. Lassen wir uns mal überraschen was noch so alles kommen wird – ich glaube, viele Dienste haben die Lunte gerochen… (Quelle, via)

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Sony Xperia Z5 Smartphone (5,2 Zoll (13,2 cm) Touch-Display, 32 GB interner Speicher, Android 5.1) schwarz
  • Neu ab EUR 329,00, gebraucht schon ab EUR 211,49
  • Auf Amazon kaufen*