Riverflow für Mac OS X: Tastatur-Shortcuts per Trackpad-Geste nutzen

Am 10.07.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:08 Minuten

riverflow-mac-os-x-1

Hardcore-Mac-Nutzer werden sicherlich schonmal hier und da auf das Better­TouchTool gestoßen sein, mit dem sich das Magic Trackpad und die Magic Mouse von Apple noch weiter anpassen lassen, indem man zum Beispiel neue Gesten erstellen und diese mit Tastatur-Shortcuts verknüpfen kann. Ein sehr mächtiges Tool, welches aber zugleich auf den etwas einfa­cheren Nutzer etwas erschlagend wirken kann, gerade dann, wenn man nicht unbedingt sämtliche der angebo­tenen Funktionen nutzen möchte. Mit Riverflow gibt es nun noch recht frisch eine Alter­native zum Better­TouchTool, die nicht an dessen gewal­tigen Funkti­ons­umfang heran­kommt. Statt­dessen aber hat es sich Riverflow zur Aufgabe gemacht, lediglich die Gesten­nutzung via Track- und Touchpad ein wenig zu optimieren. 

So könnt ihr in Riverflow nicht nur einen einfachen Links- oder Rechts­wisch als Geste festlegen, sondern auch kreis­förmige Bewegungen, Zickzack und „über Eck“. Für jede Geste lässt sich entweder ein Tastatur-Shortcut vergeben oder aber auch eine URL oder Datei öffnen bezie­hungs­weise ein Shell und Apple Script ausführen. Gesten können entweder Global aktiv sein, sinnvoller ist natürlich die Nutzung innerhalb bestimmter Apps, sodass ihr die gleichen Gesten auch unter­schiedlich belegen könnt. Was ihr bei euren ersten Gehver­suchen aller­dings im Hinterkopf behalten solltet: Die Gesten funktio­nieren nur mit dem Track- und Touchpad, des Weiteren müssen diese mit zwei Fingern durch­ge­führt werden. 

Durchaus eine nette Angele­genheit, die ohne große Probleme so funktio­niert, wie sie soll. Im Vergleich zum Better­TouchTool oder auch zu MagicPrefs sicherlich eher einfacher gestrickt, dennoch eine absolute Empfehlung, die man ohne Bedenken nutzen kann, sofern benötigt. 

Riverflow für Mac OS X herun­ter­laden (kostenlos)

riverflow-mac-os-x-2

via Product Hunt