Rolle rückwärts bei Eye-Fi: „X2 Utility“ ermög­licht weiterhin Nutzung von älteren WLAN-Speicher­karten

Am 10.08.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:32 Minuten

eye-fi

Wer eine WiFi-Speicher­karte aus dem Hause Eye-Fi besitzt, der hat im letzten Monat ein wenig doof auf der Wäsche geguckt: Eye-Fi hat angekündigt, dass sämtliche Eye-Fi-Karten von Genera­tionen, die vor 2015 produ­ziert wurden sind (unter anderem die beliebten X2 und X2 Pro), ab dem 16. September 2016 ihren Betrieb einstellen. Zumindest so, wie man es zuvor gewohnt war. Man schaltet die Server ab, was bedeutet, dass man weder neue Eye-Fi-Accounts erstellen, noch sich in bestehende Accounts einloggen kann. Natürlich kann man das Eye-Fi Center weiterhin nutzen, Fehler­kor­rekturen und Anpas­sungen wird es nicht mehr geben. Der Direct Mode wird zwei weiterhin funktio­nieren, diesen muss man aber vor dem 16. September einrichten, ansonsten hat man danach eine dauerhaft „dumme“ Speicher­karte.

eye-fi-x2-utility-mac-2

eye-fi-x2-utility-mac-6

Dies sorgte (nachvoll­ziehbar) für einigen Unmut. Dass man Hardware, die auf die Verknüpfung mit einem Online-Account nicht ein Leben lang nutzen kann, kann passieren. Es war aber schon ein wenig merkwürdig, dass man nicht zumindest ein kleines Tool bereit­stellt, mit dem man die Karte auch nach dem Stichtag einrichten und als WLAN-Speicher­karte ohne weitere Cloud-Features nutzen kann. Doch man hat sich im Hause Eye-Fi nun zur Kehrt­wende entschieden und nun mit dem „X2 Utility“ ein entspre­chendes Tool bereit­stellt.

Die Mac-Version des X2 Utility steht bereits zum Download zur Verfügung, die Windows-Version soll in den kommenden Tagen folgen. UPDATE: Auch die Windows-Version steht inzwi­schen zum Download bereit.

Die App unter­stützt alle X2-Pro-Speicher­karten und ältere Genera­tionen, auch jene Karten, die unter dem Label von Visioneer oder Sandisk vermarktet wurden. Mithilfe des X2 Utility lassen sich besagte Speicher­karten weiterhin aktivieren, ebenso ist die Übertragung von Bildern von der Kamera auf den Rechner möglich. Eben so, wie es sich die Nutzer gewünscht haben. Die Einrichtung ist schnell gemacht, das Eye-Fi Center sollte zuvor aber komplett gelöscht werden. Und ich sag es mal so: Die Lösung gefällt mir sogar noch deutlich besser, als es beim Eye-Fi Center oder anderen Speicher­karten-Lösungen der Fall war. Reine Bildüber­tragung via WLAN (JPEG und RAW) ohne nervige Cloud-Dienste im Hinter­grund. ?

X2 Utility herun­ter­laden

Quelle Eye-Fi