Safari: Automatische Wiedergabe von HTML5-Videos deaktivieren

Marcel Am 15.03.2017 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:36 Minuten

Zuletzt habe ich für Chrome- und Firefox-Nutzer kurz erwähnt, wie man die automatische Wiedergabe der nun auf breiter Schiene genutzten HTML-5-Videos deaktivieren kann. HTML5-Videos haben zwar den Vorteil, dass sie sich ohne zusätzliches Plugin im Browser abspielen lassen und noch dazu eine deutlich bessere Performance und Sicherheit bieten, als es zum Beispiel bei Video-Player auf Basis des 90er-Überbleibsel Adobe Flash der Fall ist. Dennoch Fluch und Segen zugleich, denn während eigentliche alle Browser zuletzt dazu übergegangen sind, Flash-Inhalte erst nach expliziter Ausführung durch den Nutzer anzuzeigen und wiederzugeben, können HTML5-Videos von den Seitenbetreibern (nervigerweise) wieder automatisch wiedergegeben werden, sobald diese geladen wurden.

Für Firefox und Chrome (ja, und damit auch für den Opera-Browser) gibt es wie eingangs erwähnt recht simple Lösungen, Safari-Nutzer mussten aber bislang in den sauren Apfel (Disclaimer: nicht beabsichtigtes Wortspiel) beißen, da die weitere Entwicklung der Erweiterung ClickToPlugin nach Änderung der einer Umstellung in Development Policies“ seitens Apple vom Entwickler eingestellt wurde. Dennoch gibt es einen kleinen Workaround, der kein weiteres Plugin benötigt – stattdessen wird ein kleiner „Hack“ genutzt, der eigentlich für Entwickler gedacht ist. Dazu müsst ihr Safari zunächst komplett beenden (CMD + Q), das Terminal öffnen und den unterstehenden Befehl eintippen oder kopieren und wie gewohnt mit Enter bestätigen:

defaults write com.apple.Safari IncludeInternalDebugMenu 1

Ist das erledigt wartet ihr ein paar Sekunden, öffnet Safari erneut und solltet dann in der Menüleiste den Punkt „Debug“ vorfinden. Kirk McElhearn schlägt nun vor, die Option „Disallow Inline Video“ unter „Media Flags“ zu aktivieren – was bei mir und anderen aber für Probleme mit YouTube führte (nicht startende bzw. als Vollbildvideos startende Videos). Stattdessen würde ich empfehlen, die Option „Video needs User Action“ (ebenfalls unter „Media Flags“ zu finden) zu aktivieren. Zwar müsst ihr die Videos hierbei zunächst „Pseudo-Stoppen“ (sprich wird als Stopp registriert, läuft aber ja noch nicht) und könnt dann mit einem weiterem Klick die Wiedergabe starten. Zwar etwas unrund, funktioniert aber.

Info

Wollt ihr das Debug-Menü dann wieder ausblenden, ersetzt ihr im obigen Code einfach die „1“ durch eine „0“ – die ausgewählte Option bleibt auch nach dem Ausblenden des Menüs weiterhin aktiviert.

Quelle Kirk McElhearn via The Loop

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple AirPort Express Basisstation (Wi-Fi zertifiziert 802.11n, Ethernet-Anschluss, USB 2.0)
  • Neu ab EUR 99,95, gebraucht schon ab EUR 49,00
  • Auf Amazon kaufen*