sayHEY: Simyo bringt Messenger für iOS, Android und Web an den Start, verschickt auch normale SMS

Marcel Am 05.05.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:43 Minuten

ollqm

Nicht lange her, da hat Simyo neben neuen Tarifen auch angekündigt, in Zukunft einen eigenen Messenger auf die Beine stellen zu wollen: sayHEY. Nun stellt sich natürlich die Frage, ob man neben WhatsApp, dem Facebook Messenger und den weit abgeschlagenen Threema und Telegram noch einen weiteren Messenger benötigt, der Misserfolg von Joyn lässt grüßen. Dennoch hat man den Dienst samt Apps für iOS und Android heute an den Start gebracht und ich bin zwiegespalten. Auf der einen Seite ist der Messenger-Markt meiner Meinung nach mehr als gesättigt, neue Nutzer sind nur schwer von den Vorteilen zu überzeugen und ohne neue Nutzer gibt es keine Nutzer. Dennoch hat man bei sayHEY an ein paar Punkte gedacht, die den Messenger meiner Meinung nach doch interessanter als andere Alternativen machen.

Der erste Punkt: sayHEY steht nicht nur unter iOS und Android zur Verfügung, sondern es existiert auch eine Webapp für den Zugriff auf den Messenger-Dienst – leider fehlt jedoch eine App für Windows Phone. Ebenso lassen sich mittels sayHEY auch Kontakte erreichen, welche die App nicht nutzen – entweder mit der „sayHEY SMS“ (ab 7 Cent pro SMS, unter iOS kosten 10 SMS als In-App-Kauf 0,89 Euro) oder als “normale” SMS. Damit das ganze etwas einfacher wird, lässt sich die Messenger-App unter Android auch direkt als Standard-SMS-App festlegen. Hauptaugenmerk hat man dabei jedoch auf das Thema Sicherheit gelegt: So gibt es eine Ende-zu-Ende AES 128, wodurch die Nachrichten nur vom Absender und Empfänger lesbar sind und laut Simyo auch nicht für Werbezwecke missbraucht werden. Die automatischen Backups werden ebenfalls verschlüsselt auf den in Deutschland stehenden Servern gespeichert und das vergebene Password verlässt zu keinem Zeitpunkt das Gerät.

devices

Wie gesagt: Dank Web-Client ist der Messenger auch vom Rechner aus nutzbar, unter Android kann man somit Messenger und SMS verbinden und in Sachen Sicherheit spielt sayHEY laut den zur Verfügung stehenden Infos vorne mit. Aber so gut die Apps auch laufen mögen, ich glaube nicht daran, dass sich der Dienst durchsetzen wird. Es ist eben das angesprochene und immer wieder beobachtbare Problem: Der Nutzer findet keine Kontakte und erkennt den Vorteil nicht, ohne neue Nutzer gibt es jedoch keine weiteren Nutzer und damit keine Marktanteile. Ich lasse mich gerne eines besseren belehren, aber außer eine weitere Fragmentierung der Messenger-Dienste wird auch sayHEY nichts neues bringen. Habt ihr den Simyo-Messenger einmal ausprobiert? Eure Meinung?

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

 

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone 5S Smartphone 16GB (10,2 cm (4 Zoll) IPS Retina-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, iOS 7) Spacegrau
  • Neu ab EUR 271,00, gebraucht schon ab EUR 148,90
  • Auf Amazon kaufen*