Schicht im Schacht: Musicload und Gamesload machen zum 28. Mai 2014 dicht

Marcel Am 03.04.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:01 Minuten

musicload-logo

Im August 2013 2003 ging mit Musicload der erste legale deutsche Musik-Dienst online, nun hat die Deutsche Telekom bekannt gegeben, dass man den Dienst und dem Spiele-Ableger Gamesload nach rund elf Jahren einstellen werde und wohl nicht, wie Ende Januar angekündigt, an einen anderen Betreiber verkaufen wird. Dies geht aus einer E-Mail hervor, in der man seinen Kunden die Schließung der Dienste bekanntgibt: „Nach zehn spannenden Jahren hat sich die Deutsche Telekom AG entschieden, den Betrieb von Musicload einzustellen.“ So wird der Verkauf von Musiktiteln (übrigens seit ein paar Jahren ohne DRM) und Spielen zum 28. Mai dieses Jahres nicht mehr möglich sein, lediglich der Download bereits gekaufter Titeln wird nach dem 28. Mai 2014 noch möglich sein – sofern der Nutzer hierzu noch die jeweiligen Rechte besitzt.

Gründe nennt man in der Kundeninformation zwar nicht, es dürfte aber nicht zu weit hergeholt sein, wenn man hier sicherlich die großen Stores wie den iTunes oder Play Store oder Streaming-Dienste wie Spotify und Rdio nennt. Ja, Musicload dürfte in Deutschland schon einer der bekannteren und größeren Musik-Dienste gewesen sein, verglichen mit den Platzhirschen aber ist man nur eine kleine Nummer und immer mehr Nutzer wandern bekanntlich zu Streaming-Diensten ab – und hier hat man seitens der Telekom natürlich noch die Partnerschaft mit Spotify in petto. Hat hier jemand von euch Musicload als legale Downloadquelle für Musiktitel und Alben genutzt und ist von der Schließung betroffen?

via Heise

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • HTC U Play Smartphone (13,2 cm (5,2 Zoll), 16 MP Frontkamera, 32GB Speicher, Android) Schwarz
  • Neu ab EUR 249,00, gebraucht schon ab EUR 231,57
  • Auf Amazon kaufen*