Scout Launcher: Kontext-sensitiver Android-Launcher als Beta veröffentlicht

Am 08.09.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:50 Minuten

scout-launcher-android

Mit dem Scout Launcher für Android ist in den vergangenen Tagen ein weiterer Launcher in die öffentliche Beta entlassen worden, welcher euch Kontext-abhängig die richtigen Inhalte an die Hand geben möchte.

In der Vergangenheit gab es immer wieder mal Android-Launcher, die euch anhand der Tageszeit oder des Aufenthaltsortes die richtigen Apps und Inhalte an die Hand geben wollten – die bekanntesten dürften sicherlich Aviate und Cover darstellen. Der Scout Launcher (vormals unter dem Namen Bento Launcher) entwickelt gehört ebenfalls zu dieser Kategorie, besitzt des Weiteren aber noch ein paar interessante Features und Ansätze. Nach der Installation und dem ersten Start möchte der Homescreen-Ersatz zuerst einmal ein paar Informationen und Freigaben, wie zum Beispiel eure Heim- und Arbeitsadresse, Zugriff auf die Location-Dienste und dergleichen. Danach geht es dann aber auch schon los und der Scout Launcher präsentiert sich.

Kurze Zusammenfassung: Es gibt einen Hauptbildschirm, auf diesem bekommt ihr diverse Informationen in Form von einzelnen Karten präsentiert: Zum Beispiel Wetter-Infos, aktuell angesagte YouTube-Videos, Reddit-Einträge, Restaurant, Bars und Co. in eurer aktuellen Umgebung, eure Musik und dergleichen. Ganz unten im „Dock“ befinden sich eure zuletzt genutzten Apps, ebenso werden euch jene Apps angezeigt, die ihr an einem bestimmten Aufenthaltsort häufiger nutzt. Was ganz cool ist, ist die Darstellung der eingegangenen Benachrichtigungen, die euch eben ganz oben ebenfalls als Karten angezeigt werden.

Links vom Hauptbildschirm befindet sich eine Suche nach Kontakten, Apps und Inhalte im Web. Wischt ihr nach rechts, erhaltet ihr Zugriff auf eure Apps, fein säuberlich in verschiedene Kategorien wie „Business“, „Productive“, „Camera“ und dergleichen einsortiert. Wer hingegen einen klassischen App-Drawer nutzen möchte, der findet diesen in der unteren Leiste mit den zuletzt genutzten Apps. Welche Karten und Informationen euch angezeigt werden, könnt ihr in den Einstellungen des Launcher konfigurieren, gleiches gilt auch für die Benennung verschiedener fester Aufenthaltsorte, dem Hintergrundbild und den verwendeten Icons und ähnliche Kleinigkeiten.

Auf den ersten Blick wirkt der Launcher etwas überladen, hat man diesen dann aber einmal angepasst, lässt er sich doch recht gut nutzen – auch lernt er dazu und zeigt euch so nach kurzer Nutzungsphase entsprechende Apps und dergleichen an. Was leider etwas schade ist, ist die Tatsache, dass sich die Ländereinstellungen für bestimmte Inhalte wie zum Beispiel YouTube zwar ändern lassen, Deutschland hier aber aktuell noch nicht vorhanden ist – sodass diese Karten aktuell noch etwas weniger Sinn machen. Dennoch macht der Launcher bereits in der Beta einen soliden Eindruck, wer auf angepasste Inhalte steht oder einfach mal einen „etwas anderen“ Launcher ausprobieren möchte, kann definitiv mal einen Blick drauf werfen.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.