Scriptogr.am: Blogsoftware mit Dropbox-Unterstützung

Marcel Am 02.06.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:47 Minuten

Es gibt viele Typen von Blogsoftware in den Weiten des Webs, am populärsten dürfte sicherlich WordPress sein, welches vor zwei Tagen 10-jährigen Geburtstag gefeiert hat und auch hier zum Einsatz kommt. Möchte man allerdings nur ein kleines Textarchiv oder ein kleines Blog aufbauen, lohnt sich sich oftmals nicht, WordPress oder ein anderes System auf verfügbaren Webspace zu laden – und genau für all jene könnte Scriptogr.am eine gute Alternative sein, sofern man Dropbox-Nutzer ist.

Bildschirmfoto 2013-05-29 um 02.37.29

Scriptogr.am ist ein kostenloser Webdienst, welcher es euch eben erlaubt, Texte zu verfassen und diese in Blogform im Web zu präsentieren – die Texte werden dabei im Markdown-Format in euer Dropbox gespeichert. Damit genau das dem Dienst möglich ist, müsst ihr ihn erst einmal mit eurer Dropbox verknüpfen, was aber schnell erledigt ist:

Bildschirmfoto 2013-05-29 um 02.39.43

Danach müsst ihr noch ein paar Daten eingeben – zum Beispiel eure Mail-Adresse, Namen, eine kurze Beschreibung und so weiter und schon wird die erste Beispiel-Datei in eurer Dropbox gespeichert und ihr werdet zu eurem (vorläufigen) Blog weitergeleitet:

Bildschirmfoto 2013-05-29 um 02.41.35

Dieses kann über das Dashboard (das Symbol oben rechts) auch noch weiter angepasst werden. Hier kann zum Beispiel das Profilfoto ausgetauscht werden, ein Coverfoto hochgeladen werden, die Akzentfarbe ausgewählt werden, ebenso gibt es die Möglichkeit, Scriptogr.am mit Twitter und Facebook zu verbinden, das mobile Layout zu aktivieren oder eben auch eine eigene Domain zu verwenden – ach, übrigens Domain: Euer Dropbox-Scriptogr.am-Blog ist unter http://scriptogr.am/Benutzername erreichbar.

Wollt ihr euer kleines Blog noch weiter personalisieren, so könnt ihr das über den Punkt „Tools“ in der herausfahrenden Sidebar machen. Hier gibt es neben der Möglichkeit, die CSS- und HTML-Ausgabe manuell zu verändern, ebenso gibt es eine Vielzahl von Themes, wobei mich hier das Standardtheme am meisten überzeugt hat – das Theme „Code“ ist aber ebenso fein.

Das also erst einmal zu den Optionen und der Personalisierung – kommen wir doch einmal zu dem wichtigsten: den Artikeln. Diese werden wie erwähnt nicht in einer Datenbank gespeichert, sondern eben in dem Scriptogr.am-App-Ordner in eurer Dropbox. Das hat den Vorteil, dass ihr zwei Wege habt, euer kleines Blog mit neuen Artikeln zu befüllen: Entweder ihr nutzt den im Dashboard enthaltenen Editor oder ihr erstellt die Datei auf euren Rechner und schiebt diese in eure Dropbox. Welchen Weg ihr geht, bleibt euch überlassen – wichtig ist bei beidem nur, dass die ersten beiden Zeilen streng eingehalten werden. Diese bestehen aus dem Titel und der Datums- beziehungsweise Uhrzeitangabe, darunter folgt dann eben der eigentliche Text. Optional gibt es noch weitere Angaben wie der URL-Titel, Tags und so weiter – hier solltet ihr euch einmal den ersten Artikel anschauen, in dem sämtliche Variablen aufgelistet und erklärt werden.

Bildschirmfoto 2013-05-29 um 02.57.15

Solltet ihr euch dazu entscheiden, die Dateien manuell zu erstellen, dann solltet ihr euch nach einem geeigneten Markdown-Editor umschauen – auch davon hatte ich ja schon einige hier im Blog. Ich werde hier jetzt nicht genauer auf Markdown eingehen; mittels der „Sprache“ könnt ihr eben nahezu sämtliche Textformatierungen vornehmen, welche auch mit HTML/CSS möglich wären: Fett, Kursiv, Überschriften, Links, Listen, Bilder und so weiter und so fort. Hier bietet euch Scriptogr.am sogar eine kleine Hilfe an – klickt einfach mal auf den Link „Syntax guide“.

Habt ihr einen neuen Artikel geschrieben oder in eure Dropbox geschoben, so wird dieser nicht sofort in eurem Blog angezeigt, sondern ihr müsst den Dienst erst erneut synchronisieren, was ihr ebenso über den entsprechenden Button im Dashboard erreichen könnt:

Bildschirmfoto 2013-05-29 um 03.04.55

Fazit? Kann man bedenkenlos einsetzen, sofern man eben WordPress für überladen hält, keinen eigenen Webspace besitzt oder es einfach einfach haben möchte. Alleine bei meinem kleinen Test machte das ganze Spaß – eben weil man nicht viel herumbasteln muss. Verknüpfen, kurz ein paar Daten angeben, fertig. Absolute Empfehlung, auch wenn sich Scriptogr.am derzeit noch in der Beta-Phase befindet. Wer sich einmal solch ein Blog in „live“ anschauen möchte: Das Blog der Entwickler basiert natürlich ebenso auf den eigenen Dienst.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone SE ( (10,2 cm (4 Zoll) Touch-Display, 64 GB, iOS 10) Space Grau
  • Neu ab EUR 448,00, gebraucht schon ab EUR 349,00
  • Auf Amazon kaufen*