Session Buddy für Chrome speichert und stellt geöffnete Tabs wieder her

Am 15.02.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:32 Minuten

sessionbuddy-chrome

Wer die Session-Verwaltung von Chrome ein wenig leistungs­fä­higer machen möchte, der kann mittels der Erwei­terung Session Buddy geöffnete Tabs und Fenster speichern und nach einem Neustart des Browsers wieder öffnen.

Nach der Instal­lation der Erwei­terung lässt sich Session Buddy über ein neues Icon in der Toolbar von Chrome aufrufen, die Oberfläche selbst ist ziemlich sparta­nisch und flach gehalten, was der Übersicht sicherlich zu Gute kommt. Im Grunde teilt sich das Fenster in zwei unter­schied­liche Bereiche auf: Links findet ihr eine Sidebar, in der eure aktuelle Session, die letzten drei zurück­lie­genden Sessions und eure gespei­cherten Sessions angezeigt werden, im rechten Teil des Fensters findet ihr dann die entspre­chenden geöff­neten Fenster und Tabs vor. Habt ihr eine Session ausge­wählt, so könnt ihr über das entspre­chende Icon diese speichern und einen bestimmten Namen vergeben, ebenso lassen sich gespei­cherte Sessions mit einem einzigen Klick erneut aufrufen. Easy going. 

sessionbuddy-chrome-2

Erst ein Blick in die Einstel­lungen der Erwei­terung wird etwas umfang­reicher, denn neben einer Übersicht der Tastatur-Shortcuts zum schnellen Speichern von Sessions gibt es auch eine ganze Reihe an überwiegend optischen Optionen. So könnt ihr zum Beispiel bestimmen, dass gespei­cherte Sessions grund­sätzlich in einem einzigen Fenster geöffnet werden oder dass Fenster ebenfalls gespei­chert werden sollen – habt ihr also zum Beispiel drei Tabs in zwei Fenstern geöffnet, so werden diese inklusive der Fenster erneut geladen. Auch lässt sich die Zahl der automa­tisch gespei­cherten Sessions festlegen und es lassen sich diverse Counter aktivieren. Wirkt recht überladen, ist aber wie gesagt überwiegend rein kosme­ti­scher Natur. 

sessionbuddy-chrome-3

Alles in allem eine recht nette Erwei­terung, die die Session-Verwaltung von Chrome deutlich leistungs­fä­higer macht, ohne dabei richtig überladen zu wirken. Zwar bietet Chrome nach einem Absturz von selbst wieder die Möglichkeit an, die zuvor geöff­neten Fenster und Tabs wieder­her­stellen zu können, Session Buddy ist aber deutlich flexibler. So lassen sich auch bestimmte Gruppen von Webseiten festlegen, die sich dann eben mit einem Klick öffnen lassen – was auch eine recht nette Sache ist, wenn man häufig die gleichen Webseiten geöffnet hat mit denen man arbeitet. Kann man sich definitiv einmal anschauen. 

Session Buddy
Preis: Kostenlos

via MJD