SnapLock: Ein weiterer intelligenter Lockscreen für Android

Marcel Am 16.12.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:47 Minuten

snaplock-android

Für Android gibt es einige Möglichkeiten, sein Gerät etwas näher an seine Vorlieben und Bedürfnisse anzupassen – gilt nicht nur für den Homescreen, sondern auch für den Sperrbildschirm. Mit SnapLock gibt es nun schon seit ein paar Wochen bereits einen weiteren alternativen Lockscreen, der die Nutzung eures Smartphones verbessern möchte. So gibt es neben einem optisch recht gelungener Anzeige natürlich Benachrichtigungen von ausgewählten Apps inklusive der aus der Benachrichtigungsleiste bekannten Buttons zur Interaktion. Ein Wisch von links nach rechts über die Benachrichtigung öffnet direkt die entsprechende App, ein Wisch in umgekehrter Richtung löscht die Benachrichtigung von eurem Lockscreen und aus eurer Benachrichtigungsleiste.

Des Weiteren lassen sich auch eure nächsten Kalender-Einträge über einen Tap auf das aktuelle Datum anzeigen und auch eine Musiksteuerung ist direkt in die Lockscreen-App integriert worden. Wer mag, der kann sich auch noch das „SnapLock-Plugin“ installieren und erhält so die Möglichkeit, das Gerät per Wisch ausschalten zu können – auch eine ganz nette Geschichte. Wer sein Gerät vor den Blicken Dritter schützen möchte, der kann auch eine integrierte Sperre setzen, wobei sich diese auf den Schutz per PIN-Code beschränkt, die Android-eigene Sicherheitsfunktion oder auch ein Muster kann nicht genutzt werden.

Ein für „viele“ sicherlich recht interessantes Feature (und wohl auch die „prominenteste“ Funktion der App) dürfte die „App Rhytm“ benannte Funktion darstellen. Hierbei werden eure Nutzungsdaten von SnapLock ausgelesen und so die von euch am häufigsten verwendeten Apps ausgewertet – welche dann wiederum direkt über den Lockscreen erreichbar sind. Wer dennoch lieber eigene Apps an den Lockscreen pinnen möchte, der kann dies natürlich ebenso machen, acht Slot stehen euch dabei zur Auswahl.

Alles sehr simpel gelöst, dafür aber funktioniert soweit alles ohne größere Probleme. Allerdings scheint die aktuelle Version sich nicht von jedem aus dem Play Store installieren zu lassen, ich jedenfalls hatte nach einer frischen Installation zum Beispiel das „App Rhytm“-Feature nicht, dazu musste ich die App erst über das Hauptmenü von Hand aktualisieren – aber sicherlich kein Beinbruch. Wer also mit dem Android-eigenen Lockscreen nicht zufrieden ist oder einfach mal etwas anderes ausprobieren möchte, der kann SnapLock gerne einmal eine Chance geben – das ganze ist eben auch kostenlos zu haben. Und der vollständigkeit halber: Andere Alternativen zu SnapLock gibt es natürlich ebenfalls, meine drei Favoriten heißen hierbei AcDisplay, SlideLock und Echo Notification, aktuell reicht mir aber der native Lockscreen von Android Lollipop.

SnapLock
SnapLock
Entwickler: Ripple Technology
Preis: Kostenlos

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Samsung Galaxy S7 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display, 32GB interner Speicher, Android OS) schwarz
  • Neu ab EUR 454,00, gebraucht schon ab EUR 354,97
  • Auf Amazon kaufen*