Spark 2.0: Mail-Client für macOS und iOS erhält Kollaborations-Funktionen für Teams und Kalender

Marcel Am 22.05.2018 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:57 Minuten

Die Entwickler-Schmiede Readdle hat seinem Mail-Client und meinen Mail-Favoriten Spark für iOS und macOS seit dem initialen Release vor einigen Jahren regelmäßig mit kleineren und größeren Updates bedacht. Aber auch mit dem steigenden Funktionsumfang war eines fix: Der Preis. Spark wurde seit jeher kostenlos verteilt, ohne dabei Geld mit Nutzerdaten zu verdienen. Als Grund hat man seitens Readdle oft genug ausgesagt, dass man Spark in Zukunft eher als eine Art Dienst positionieren und so monetisieren möchte. Mit der nun veröffentlichten Version 2.0 zeigt man erstmals, wohin die Reise gehen soll. Neuerungen für Endnutzer sucht man vergeblich, vielmehr liegt der Fokus auf die Zusammenarbeit innerhalb Teams – oder auf Spark for Teams, wie es offiziell heißt.

Spark for Teams führt zunächst vier große Funktionen ein, darunter zum Beispiel die Möglichkeit, sich intern im Team über E-Mails auszutauschen. Hierzu gibt es eine Art Chat direkt in der Mail-Ansicht, kann diese anderen Teammitglieder zuweisen, zusätzliche Informationen einholen und dergleichen. Macht einen praktischen Eindruck, denn das in der Praxis angewandte Weiterleiten von Mails oder das Hinzufügenins (B)CC ist gerade bei hohem Mailaufkommen eher suboptimal. Darüber hinaus können eingeladene Teammitglieder auch gemeinsam eine neue Mail erstellen. Zu guter Letzt lassen sich spezifische Mails oder Mail-Threads über einen Link teilen, Berechtigungen inklusive.

Auch einen Kalender hat man in die Mac-Version von Spark implementiert und bestehende Integrationen von 3rd-Party-Apps wie Apple Erinnerungen, Things, TodoIst, Trello und Co. verbessert. Der Preis? Für private Nutzer ist Spark weiterhin in vollem Umfang kostenlos. Spark for Teams ist in seiner Grundversion kostenlos, es gibt allerdings auch ein Premium-Abo, welches mit 7,99 US-Dollar pro Monat und Nutzer (oder 5,99 US-Dollar Nutzer/Monat bei jährlicher Zahlung) zu Buche schlägt. Der Unterschied zwischen Spark for Teams Core und Premium: Letzteres bringt statt 5 GB Speicher fürs gesamte Team rund 10 GB pro Teammitglied mit, es können mehr als zwei Nutzer gleichzeitig an Mails arbeiten, Berechtigungen lassen sich umfänglicher erstellen und es gibt einen priorisierten Support.

Wie gesagt: Macht einen guten und durchdachten Eindruck, gerade für kleinere bis mittelgroße Teams dürfte die Art und Weise der Zusammenarbeit von Vorteil sein. Weitere Features für Spark for Teams sollen kontinuierlich eingebaut werden und wer Readdle kennt, der weiß, dass dies keine leeren Phrasen sind. Die Version 2.0 steht ab sofort im App Store für iPhone, iPad und den Mac bereit, die Apple Watch-App muss aktuell noch auf Spark for Teams verzichten – diese soll aber schnellstmöglich nachgeliefert werden. Außerdem hat man in einem Nebensatz verkündet, dass man aktuell nicht nur an einer Android-App werkelt (war ja bereits bekannt), sondern auch eine Version für Windows und Web in der Pipeline hat… Stark.

Spark von Readdle
Spark von Readdle
Entwickler: Readdle Inc.
Preis: Kostenlos
Spark von Readdle
Spark von Readdle
Entwickler: Readdle Inc.
Preis: Kostenlos

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone 7 Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll), 32GB interner Speicher, iOS 10) matt-schwarz
  • Neu ab EUR 519,02
  • Auf Amazon kaufen*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.