Speedafari: Inhalts-Blocker für iOS reduziert Webseiten bis auf den Grund

Am 14.10.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:14 Minuten

speedafari-ios-1

Mit Speedafari gibt es einen neuen Inhalts-Blocker für iOS 9, mit dem sich nicht nur Werbung und andere Skripte blockieren lassen, sondern (und vor allem) Webseiten bis auf das Grund­gerüst reduzieren lassen.

Die Inhalts-Blocker von iOS 9 haben für ordentlich Furore im App Store gesorgt – auch laute, negative Kritik machte keinen Halt vor ihnen. Meine Sicht auf das Thema habe ich schon häufiger mal erwähnt, jeder so wie er mag – gibt ja für häufig besuchte Seiten eine Whitelist und ich hoffe auf den guten Willen der Nutzer. Mit Speedafari gibt es nun einen weiteren Content-Blocker im App Store, der zwar ebenfalls Werbung und Tracking-Skripte entfernen kann, den Fokus aller­dings eher auf ein schnel­leres Laden und einen gerin­geren Traffic-Verbrauch legt. 

speedafari-iphoneEinmal in den Safari-Einstel­lungen aktiviert, könnt ihr den Blocker über ein Widget in der Heute-Ansicht im Benach­rich­ti­gungs­center schnell ein- und natürlich auch wieder ausschalten. Beson­derheit hierbei ist aber: Es gibt drei unter­schied­liche „Aggres­si­ons­stufen“: Von „leicht“ (hierbei wird nur Werbung und Tracking blockiert), über „mittel“ (sämtliche Skripte und Schrift­arten) bis hin zu „hoch“. Letzteres hat den Vorteil, dass zügig laden und nur wenige KB verbrauchen, dafür aber sehen diese eben recht scheiße aus, da nur noch das HTML-Grund­gerüst geladen wird. 

Trotz dessen dürfte der Vorteil auf der Hand liegen und das Surfen vor allem bei gedros­seltem Datennetz oder auch mit EDGE noch einiger­maßen angenehm gestalten – irgendwann muss ja jeder mal ein oder zwei Tage überbrücken. Mit 1,99 Euro sicherlich im Gegensatz zu anderen Inhalts-Blockern minimal teurer, dafür aber kann man eben doch einiges sparen, zumindest wenn man viel surft und dabei auf Bilder und Co. verzichten kann. 

via MacStories