Keine Empfehlung: Squish für OS X komprimiert JPEG- und PNG-Dateien

Marcel Am 02.06.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:09 Minuten

squish-mac-os-x-1

Tools um Bilder im JPEG- und/oder PNG-Format ohne deutlich sichtbare Qualitätsverluste komprimieren zu können, habe ich sowohl für OS X, als auch für Windows zur Genüge vorgestellt. Nun gibt es mit Squish ein weiteres Tool für den Mac, welches ebenso in genau diese Kerbe schlägt. Ist die App einmal gestartet, gibt es eigentlich nicht viel, was man falsch machen kann, denn die Oberfläche ist mehr als nur minimalistisch gehalten: Dateien in das Fenster ziehen, warten, fertig. Weitere Einstellungsmöglichkeiten? Fehlanzeige – sind aber auch nur bedingt benötigt, von daher geht dieser Punkt durchaus in Ordnung. Bilder werden halt komprimiert, in so fern macht die App halt das, was sie soll.

squish-iconSquish steht zum einen als 3-tägige Testversion zur Verfügung, die Vollversion schlägt mit regulär 7,99 US-Dollar (zur Einführung für 5,99 USD) zu Buche. Empfehlung? Eher nicht. Zwar gefällt mir die minimalistische Aufmachung sehr gut, allerdings benötigt die App zur Komprimierung von PNG-Dateien vergleichsweise lange und macht währenddessen den Eindruck, als hätte sie sich schon verabschiedet. Ordner? „Öffnen mit…“-Menü? Nö, funktioniert beides nicht. Des Weiteren arbeitet JPEGmini deutlich effizienter, denn während Squish eine JPEG-Datei auf 205 KB reduzierte, kam JPEGmini auf 154 KB, was bei einer gewissen Menge schon etwas aussagt – auch das kostenlose ImageOptim kommt auf bessere Ergebnisse.

Ein weiteres No-Go: Zwar gibt es eine Projektseite, allerdings bin ich entweder blind, oder es gibt sowohl dort, als auch in der App keine weiteren Informationen zur App oder gar eine Kontaktmöglichkeit oder einen Namen des Entwicklers…

Squish für OS X herunterladen und Lizenz kaufen

squish-mac-os-x-2

Artikel teilen

Kaufempfehlung*