Subs für iOS: Abonnements und andere regelmäßige Kosten im Blick behalten

Marcel Am 27.07.2020 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:31 Minuten

Ich habe schon die ein oder andere App im Blog präsentiert, mit denen man Abonnements und andere wiederkehrende Kosten im Blick behalten kann. Gibt ja nicht nur diverse Abos für Software, Streaming-Dienste, Versandvorteile und derlei digitale Angebote, sondern auch Dinge wie Miete, Stromabschläge, Versicherungen und ähnliches. Für iOS wäre beispielsweise Bobby ein heißer Anwärter und auch meine favorisierte App, Nutzer die mit einem Android-Smartphone unterwegs sind sollten diesbezüglich einen Blick auf Billy oder Abonnements von Simon Osterlehner werfen. Für iOS gesellt sich nun aber eine weitere App zur Auswahl hinzu: Subs von Entwickler Vladimir Khuraskin. Wurde initial bereits im März diesen Jahres veröffentlicht und steht seit jüngstem bereits in einer überarbeiteten Version 2 im App Store zum Download und kostenlosem Test bereit.

‎Subs - subscriptions tracker
‎Subs - subscriptions tracker
Entwickler: Vladimir Khuraskin
Preis: Kostenlos+

Im Kern macht die App nichts anderes, als die genannten Alternativen: So könnt ihr eure regelmäßig anfallen Kosten hinterlegen, für zahlreiche bekannte Dienste wie zum Beispiel Netflix, Spotify oder Amazon Prime stehen bereits Templates zur Verfügung. Ihr könnt aber natürlich auch eigene „Subs“ hinzufügen und diese mit einem beliebigen Namen und einem Foto aus eurer Foto-Bibliothek versehen. Zahlungen lassen sich mit einem täglichen, wöchentlichen, monatlichen, viertel- und halbjährlichen, sowie jährlichen Rhythmus hinterlegen. Darüber hinaus lässt sich definieren, ob es sich bei einem Eintrag um eine Testlaufzeit handelt und ihr könnt festlegen, wann und ob überhaupt ihr vor der nächsten Fälligkeit eine entsprechende Push-Benachrichtigung erhalten möchtet.

Alles rech simpel aufgebaut und ohne unnötige Spielereien, wenn man einmal von der Hauptseite der App absieht, die euch einen Überblick über all eure regelmäßigen Zahlungen gibt und die Kosten der letzten 12 Monate etwas visuell lockerer aufbereitet. Optisch ganz ansprechend umgesetzt, auf Wunsch eben auch mit Dark Mode. Hebt sich demnach nur bedingt vom genannten Bobby ab, wenn man die Benachrichtigung bei Ablauf der Testphase nicht als wirklich großen Unterschied betrachtet. Anschauen lässt sich Subs ohne Risiko, beschränkt auf drei Zahlungen. Wer sich hat überzeugen lassen, der kann die Einschränkungen per einmaligen In-App-Kauf in Höhe von 5,49 € oder (ja, wirklich) per monatlichem Abo für 0,99 € aufheben lassen – aktuell gelten für beides halbe Preise.

via PH

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.