Surfly: Webseiten gemeinsam betrachten, ganz einfach über den Browser

Marcel Am 04.12.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:01 Minuten

surfly-1

Kleiner Tipp, da ich den Dienst Surfly doch eher in die Schublade „Nische“ einsortieren würde – aber dennoch als recht praktisch erachte – zumindest in manchen Anwendungsfällen: Denn mit Surfly könnt ihr zusammen mit mehreren Nutzern Webseiten gemeinsam betrachten. Einzige Vorraussetzung dazu ist ein Browser und mindestens ein registrierter Account – letzteres benötigt jedoch nur derjenige, der eine Session starten möchte. Die Nutzung dabei ist simpel: Anmelden, einloggen, URL eingeben, Link teilen. Schon können andere Nutzer diesen Link im Browser laden und bekommen eure Browseransicht angezeigt.

Ihr könnt nahezu unbegrenzt viele Nutzer einladen, diese können jedoch nicht mit der Webseite interagieren, heißt also sie können wirklich nur eure Browseransicht betrachten, keine Links öffnen und so weiter und so fort:

surfly-4

Wozu man Surfly benötigt? Kommt wie erwähnt ganz auf den Anwendungsfall an: Gemeinsames Buchen einer Reise, Erklärung zu einer Webapp, Online einkaufen – die Möglichkeiten sind vielfältig. Klaro, es gibt wesentlich umfangreichere Screen-Sharing-Tools, Surfly aber funktioniert ohne Programm, ohne Plugin, direkt „out of the box“ und benötigt keinerlei Kenntnisse. Und genau das sehe ich als großen Vorteil an, sofern man mal mit mehreren Leuten eben derartige Dinge erledigen möchte und nicht immer alles erklären möchte oder andauernd Screenshots machen möchte. Facebook Messenger an, Link teilen, gemeinsam buchen. Oder so. Wie gesagt, ist eben doch recht nischig das ganze.

via TheWindowsClub

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Motorola Moto X 2. Generation Smartphone (5,2 Zoll (13,2 cm) Touch-Display, 32 GB Speicher, Android 4.4.4) schwarz
  • Neu ab EUR 332,49, gebraucht schon ab EUR 129,00
  • Auf Amazon kaufen*