Swipes für iOS und Android: Simple, minima­lis­tische To-Do-Liste

Am 01.04.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:12 Minuten

swipes-ios-android

Mit Swipes gibt es eine simple und recht minima­lis­tische ToDo-App für iOS und Android, die gerade durch ihre Einfachheit gepaart mit ein paar netten Funktionen punkten kann.

Apps um seine Aufgaben verwalten zu können gibt es für jegliches System wie Sand am Meer – mein Favorit Wunderlist und TodoIst sind hier sicherlich feder­führend zu nennen. Wem aber auch eine simple Lösung bereits ausreicht, der sollte einmal einen kleinen Blick auf Swipes werfen, die seit längerem schon für iOS und recht frisch auch für Android verfügbar ist. Funktionell unter­scheiden sich die beiden Apps nicht vonein­ander, lediglich optisch gibt es System-spezi­fische Unter­schiede, denn beide Apps sind jeweils auf das System angepasst. Schlägt sich eben darin nieder, dass die iOS-App näher am Look von iOS ist, während die Android-App dank des Material Designs doch einen ganzen Tick frischer und moderner aussieht – aber das nur einmal grob zur Optik, vom Aufbau und der Mechanik her gibt es wie gesagt kaum bezie­hungs­weise keine Unter­schiede.

swipes-ios-12

In der Haupt­an­sicht von Swipes bekommt ihr alle anfal­lenden Aufgaben des Tages zu Gesicht. Über den prominent platzierten „+“-Button könnt ihr – wie man sicherlich erraten kann – neue Aufgaben hinzu­fügen, wobei ihr hier erst einmal nicht mehr machen könnt, als die Aufgabe selbst einzu­geben und einen der bereits verge­benen Tags auswählen könnt. 

Weitere Optionen gibt es dann erst, wenn ihr in der Haupt­an­sicht auf eine Aufgabe drückt, denn daraufhin öffnet sich ein weiteres Overlay, über das über Unter­auf­gaben, Tags und Notizen eingeben könnt. Auch ein Zeitpunkt der Fälligkeit lässt sich angeben – wahlweise eine recht grobe Angabe („später“, „morgen“, „am Wochenende“ usw.) oder auch einen fixen Zeitpunkt, des Weiteren sind auch automa­tische Wieder­ho­lungen an bestimmten Wochen­tagen möglich. 

Wollt ihr eine Aufgabe nun als erledigt markieren so reicht es aus, im Haupt­bild­schirm einen Wisch von links nach rechts über die jeweilige Aufgabe durch­zu­führen. Per Wisch von rechts nach links wiederum könnt ihr die Aufgabe verschieben, wobei ihr hier wieder den bereits erwähnten Auswahl­dialog zu Gesicht bekommt, über das ihr eben entweder ein fixes Datum oder aber einen groben Zeitraum auswählen könnt. Außerdem könnt ihr per Tap auf das obere linke Hamburger-Menü zwischen den heutigen, den verscho­benen und den erledigten Aufgaben wechseln. 

Für Evernote-Nutzer vielleicht noch ganz inter­essant: Ihr könnt Swipes mit eurem Evernote-Account verknüpfen, sodass sich die Aufgaben synchro­ni­sieren lassen. Legt ihr zum Beispiel innerhalb Evernote eine neue Notiz mit dem Schlagwort „Swipes“ an, so landet diese Aufgabe ebenfalls automa­tisch innerhalb der Swipe-App. Wer nur die beiden Apps unter­ein­ander sychron halten möchte, der kann auch ein eigenes Swipe-Konto erstellen lassen, außerdem könnt ihr euch mit eurem Account auch in die Swipe-Web-App einloggen und dort ebenfalls auf eure Aufgaben zugreifen. 

Alles in allem macht Swipes einen rundum gelun­genen Eindruck – wäre ich mit Wunderlist nicht zufrieden und würde mir iOS, Android und Web-App reichen, wäre die App wohl die meiner Wahl.

via AppSpezis