SyncBuddy: Einfache gehaltene Backup- und Sync-Lösung für den Mac

Am 31.08.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:43 Minuten

syncbuddy-mac-os-x-1

Mit SyncBuddy gibt es eine recht frisch veröf­fent­lichte Mac-App zu Synchro­ni­sation verschie­denster Ordner mit externen Speicher­medien und Netzwerk­servern.

Wer einen Mac nutzt, der wird sicherlich auch die Time Machine als Backup-System nutzen – immerhin geht es fast nicht einfacher und angenehmer. Dennoch gibt es auch immer wieder Situa­tionen, in denen man Dateien vielleicht einfach nur von A nach B synchro­ni­sieren möchte. Ich persönlich habe eigentlich alle Dateien zum Beispiel auf meinem NAS liegen, möchte sie aber vor allem auf dem MacBook auch lokal gespei­chert haben. Oder aber man möchte eine einfache Sicherung von Ordnern auf einem NAS oder einem externen Laufwerk erstellen. Für diese Zwecke setze ich persönlich auf BitTorrent Sync, wer es aller­dings ein wenig einfacher haben möchte oder mit der Lösung nicht ganz zufrieden ist, der kann sich auch einmal die App SyncBuddy anschauen. 

SyncBuddy ist eine recht einfach gehaltene App, mit der sich Dateien von Quelle A nach Ziel B kopieren lassen. So könnt ihr verschiedene „Sets“ anlegen, die entspre­chenden Ordner auswählen, auszu­schlie­ßende Ordner und Dateien angeben und schon ist die ganze Sache fertig. In einer Vorschau erhaltet ihr vor dem manuellen Sync einen kurzen Überblick über die vorge­nom­menen Änderungen (bereits existie­rende und nicht geänderte Dateien werden nicht erneut kopiert). Ebenso ist es aber auch möglich, einen automa­ti­schen und geplanten Sync durch­führen (alle n Minuten, Stunden oder Tage). Im Übersichts-Tab erhaltet ihr eine kurze Zusam­men­fassung über den letzten Abgleich, der Aktivität-Tab zeigt euch alle vorge­nom­menen Änderungen an. 

Funktio­niert wie gewünscht und recht zügig, unter­stützt werden eben nicht nur lokale Ordner, sondern auch Netzwer­k­ordner (sofern mit OS X verbunden) und externe Laufwerke. Einziges kleiner Kritik­punkt: Es gibt keinen „Two-way-sync“, heißt also es werden immer nur Dateien von Ordner A in Ordner B kopiert – ihr könnt also nicht beidseitig Änderungen vornehmen und habt diese dann an beiden Orten. Die Entwickler haben sich für die Einfachheit aber ganz bewusst für das Weglassen des Features entschieden – mit dem „Zwei-Wege-Abgleich“ wäre es eine glatte 1 geworden, so aber gibt es ein paar Pünktchen Abzug. Dennoch kann man SyncBuddy durchaus empfehlen, als einfache Backup-Lösung oder für den einfachen Abgleich gar keine schlechte Sache – auch wenn sie mit rund 10 Euro doch etwas hochpreisig ist. 

SyncBuddy
Entwickler: Brothers Roloff
Preis: 4,99 €