Synology veröffentlicht erste Beta des DiskStation Managers 4.3

Marcel Am 10.07.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:47 Minuten

Bildschirmfoto 2013-07-10 um 03.24.47

Das tolle an den DiskStation-Gerätschaften von Synology ist die Tatsache, dass die Firmware der NAS regelmäßig mit neuen Funktionen versorgt werden – und dabei eben auch ältere Geräte mit einem Update bedacht werden. Vor rund vier Monaten hat man die Version 4.2 des DiskStation Managers veröffentlicht, seit gestern Abend steht nun auch die erste Beta der Version 4.3 für alle Interessierten zum Testen bereit. Wie man es von Synology kennt läuft diese auch wieder auf den meisten Geräten der 10-, 11-, 12- und 13-Serie.

Neben den typischen Performance-Optimierungen und Korrekturen von kleineren Fehlern bringt das 4.3er-Update auch eine recht umfangreiche Liste mit größeren und kleineren Änderungen bezüglich des DSM, der Pakete und der mobilen Apps mit. So wird zum Beispiel der Netzwerk-Traffic und die CPU-Auslastung durch eine Unterstützung des Windows® Offloaded Data Transfer (ODX) verringert, ebenso können die DiskStations nun dank TRIM-Implementierung effizienter mit SSDs umgehen. Ebenso unterstützt Version 4.3 nun auch HFS+, NSFv4, Windows DFS Links, sowie symbolische Links. Wer plant, in Zukunft einen USB-Dongle mit 3G/4G-Support oder einen DVB-T-Dongle zu nutzen, der hat nun ein paar Sticks mehr zu Auswahl.

Bildschirmfoto 2013-07-10 um 03.21.29

Bezüglich der Pakete gibt es ebenso ein umfangreiches Update: Die Cloud Station ist nun auch für Linux-Rechner verfügbar und die File Station ermöglicht nun einen schnelleren Download via Drag’n’Drop und das Erstellen eines Links, über den die gewünschten Dateien oder Ordner Dropbox-like geteilt werden können. Die Photo Station wurde optisch grundlegend überarbeitet und präsentiert sich nun wesentlich angenehmer für’s Auge.

Bildschirmfoto 2013-07-10 um 03.19.35

Die mobilen Apps wurden teilweise ebenfalls deutlich überarbeitet, vor allem die iOS-Apps präsentieren sich nun schick und einheitlich. Wer auf seinem Android-Smartphone oder -Tablet die App DS audio nutzt, der bekommt nun auch einen Offline-Support, heißt also, dass die Songs auch direkt auf dem Smartphone zwischengespeichert werden. Und zu guter Letzt gibt es mit DS file nun auch die fünfte Synology-App für Windows Phone.

Bildschirmfoto 2013-07-10 um 03.20.02

Mal wieder ein in der Gesamtfassung dickes Updates für nahezu sämtliche DiskStation-Gerätschaften. Wer es selbst ausprobieren möchte, der kann das ab sofort machen – ihr solltet aber natürlich bedenken, dass eine Beta nicht unbedingt auf einem Produktivgerät genutzt werden sollte. Wer einfach nur mal einen Klick in die DSM 4.3 Weboberfläche werfen möchte, der kann das auch über eine Online-Demo von Synology machen (Benutzername: admin / Passwort: synology). Bislang liefen die Beta-Programme immer so an die zwei Monate – ich würde fast darauf wetten, dass man die finale Version dann pünktlich zur IFA 2013 veröffentlichen wird…

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Synology DS214play DiskStation NAS Server (2-bay)
  • Neu ab EUR 326,96, gebraucht schon ab EUR 190,13
  • Auf Amazon kaufen*