Android: Tapete erzeugt indivi­duelle Wallpaper für euer Smart­phone

Am 04.02.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:33 Minuten

tapete-android

Die Suche nach dem richtigen Wallpaper kann bei mir gerne mal ein wenig Zeit in Anspruch nehmen. Nicht, dass ich nun extrem anspruchsvoll wäre, ich mag aber keine „echten Fotos“, sondern nutze statt­dessen lieber die als „Minimal Wallpaper“ betitelten Hinter­gründe, die möglichst wenig vom Homescreen ablenken und statt­dessen App-Icons und Widgets hervor­heben. Gar nicht so einfach. Hier gibt es neben den einschlä­gigen Seiten im Web natürlich auch etliche Apps, unter Android gehört Backdrops zu den besten Sammlungen, die Blogsuche wirft aber noch mehr Apps diesbe­züglich raus – bei Interesse mal reinschauen.

Wer eher auf etwas „abstraktere“ Wallpaper steht und sich bei der Erstellung des Wallpaper auch gerne selbst etwas einbringen möchte, der sollte einmal einen Blick auf Tapete werfen (nicht zu verwechseln mit Tapet). Die App erstellt zweiteilige Hinter­grund­bilder, bestehend aus dem eigentlich Hinter­grund und einem Symbol in Vorder­grund. Dabei könnt ihr für beide Elemente getrennt vonein­ander das gewünschte Muster, die Anzahl der Spalten (= Größe der einzelnen Muster) und natürlich auch die gewünschten Farben auswählen – im Falle des Vorder­grunds lässt sich auch noch das gewünschte Motiv auswählen. 

Aus euren angege­benen Werten erzeugt Tapete nun binnen weniger Sekunden ein Wallpaper, das es so in dieser Form sicherlich kein zweites Mal gibt. Wer keine Lust auf viele Einstel­lungen hat, der kann auch für Vorder- und Hinter­grund einen Zufalls­ge­ne­rator anschmeißen und hoffen, dass etwas ordent­liches dabei heraus­kommt. Logisch, der eigent­liche (abstrakte) Stil der erstellen Wallpaper ist natürlich eigentlich immer identisch, durch unter­schied­liche Kombi­na­tionen aus Farben und Mustern kommen aber immer ziemlich deutlich unter­scheidbare Bilder heraus. 

Durchaus solide Wallpaper-App, die ein klein wenig mehr Indivi­dua­lität ins Wallpaper bringt. Gerade die unter­schied­lichen (Farb-)Kombinationen laden zum Spielen ein – natürlich nur, sofern man dem grund­sätz­lichem Stil der Hinter­grund­bilder etwas abgewinnen kann. Wer sich mit diesem nicht gänzlich anfreunden kann, findet wie gesagt zig weitere gelungene Apps rund ums Thema Wallpaper und wer sich gar nicht entscheiden kann, der kann mittels Wallpaper Changer auch einfach mehrere Hinter­grund­bilder in einer automa­ti­schen Rotation nutzen. Wieso auch nicht?

Tapete
Entwickler: Malte Peters
Preis: Kostenlos+

via Stadt Bremer­haven