TeamViewer 10: Fernwartung-Tool als finale Version veröf­fent­licht

Am 03.12.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:09 Minuten

teamviewer10beta-2-850x468

Die Macher des TeamViewer haben Version 10 ihres Fernwar­tungs-Tool für Windows, Mac OS X und Linux veröf­fent­licht.

Anfang November erst wurde TeamViewer 10 von den Entwicklern vorge­stellt und in einer öffent­lichen Beta-Version veröf­fent­licht, nun geht man rund einen Monat später einen Schritt weiter und stellt diese als finale Version zur Verfügung – wie gehabt für die private Nutzung als kostenlose Anwendung. Version 10 bringt zahlreiche Neuerungen und Optimie­rungen sowohl für die Windows-Version, als auch für den Mac und für Linux mit sich, den Schwer­punkt setzte man dabei auf die Zusam­men­arbeit von Teams. So gibt es unter OS X „Yosemite“ zum Beispiel eine angepasste Oberfläche, des Weiteren gibt es einen Chatverlauf, Audio- und Video­anrufe, ein White­board zum „Zeichnen“, Integration von Cloud-Anbietern und einiges mehr – habe ich ja bereits an dieser Stelle einmal zusam­men­ge­fasst.

Fernwartung-Tool TeamViewer 10 Beta veröf­fent­licht › Blog to go · Marcels Blog

Kompa­tibel ist die zehnte Ausgabe mit allen anderen Versionen bis herunter zu Version 3, sofern man die Verbindung mit Version 10 herstellt, umgekehrt funktio­niert dies nicht – aber eigentlich für die Katz, da eigentlich alle Systeme aktua­li­siert werden können. In meinen Augen eines der besten Tools für die schnelle Hilfe für Famili­en­mit­gliedern und Bekannten. Zwar gibt es sicherlich mächtigere Alter­na­tiven, dennoch ist die simple Einrichtung und die Verfüg­barkeit von mobilen Apps ein absoluter Plus-Punkt von TeamViewer, weswegen es auch gerne in kleineren Unter­nehmen einge­setzt wird – kostet dann zwar etwas, lässt sich aber mit Leben. Den Download der Version 10 für Windows, Mac OS X und Linux gibt es wie gewohnt auf der offizi­ellen Seite.