Telegram 5.8 bringt ortsbasierte Chats, Hinzufügen von Kontakten ohne Nummer, neue App-Icons und mehr

Marcel Am 24.06.2019 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:51 Minuten

Der Telegram Messenger hat mit der jüngsten Version 5.8, die ab sofort für iOS und Android verteilt wird, wieder einmal ein paar Neuerungen erhalten. So sind nun unter anderem ortsbasierte Chats und Kontakt-Verknüpfungen möglich.

Mit Blick auf die nackten Nutzer- und Aktivitätszahlen ist WhatsApp die unangefochtene Nummer 1 unter den Messenger-Apps. Der an Zahlen messbare Erfolg hat aber nicht immer etwas mit interessanten Features zu tun, diesbezüglich dürfte die Krone eher an Telegram gehen. Der Dienst wird regelmäßig mit größeren Updates versorgt, die gerne auch mal etwas experimentellerer Natur sind. Dazu würde ich auch die wohl größte Neuerung der aktuellen Version 5.8 zählen: ortsbasierten (Gruppen-)Chats. Diese finden sich in der neuen „In der Nähe“-Ansicht unter Kontakte, die Teilnahme an diesen ist (wie man anhand der Bezeichnung schon unschwer erahnen kann) nur dann möglich, wenn ihr euch in der Nähe dieser Gruppe befindet. Als Beispiele nennt man Gruppen-Chats für Sportevents, dem Campus und Party-Locations oder auch besondere Events in Pokémon GO.

Auch das Hinzufügen von Kontakten kann nun ortsbasiert erfolgen, hierzu dient die „Leute in der Nähe“-Übersicht in der genannten Ansicht. Hier werden euch sämtliche Personen angezeigt, die sich in eurer Nähe befinden – per Klick könnt ihr diese Person flott zu euren Kontakt hinzufügen. Damit ihr unterwegs nicht an jeder Ecke von Kontaktanfragen unbekannter Personen belästigt werdet, werden nur jene Personen angezeigt, die sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls in der „In der Nähe“-Ansicht befinden. Funktioniert nicht nur schneller und simpler als das klassische Austauschen der Rufnummer und korrespondiert mit den verfeinerten Privatsphäre-Einstellungen der Version 5.7, dank denen man genau definieren kann, welche Kontakte eure Telefonnummer angezeigt bekommen. Für den Fall der hartnäckigen Anfragen könnt ihr bestimmte Kontakte aber auch dauerhaft blockieren lassen.

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit für Administratoren einer Gruppe oder eines Kanals, die Verantwortung und Verwaltung einem anderen Nutzer zu übertragen – und zwar komplett und mit allen Rechten. Außerdem lässt sich die Nachrichtenvorschau für bestimmte Chats nun explizit ein- und ausschalten. Damit sich diese Chats dennoch von euch wiederfinden lassen, könnt ihr die neue Suchfunktion nutzen – und bei Bedarf alle erstellen Ausnahmen mit einem Klick löschen. Zu guter Letzt bekommen Telegram-Nutzer auf einem iPhone oder iPad auch neue Siri Kurzbefehle, um Chats mit Leuten zu öffnen und eine eine Hand voll alternativer App-Icons mit verschiedenen Farbthemen. Vor allem die ortsbasierten Gruppenchats finde ich recht interessant, leider dürfte es in vielen Fällen an einer ausreichenden Nutzerschaft scheitern…

Telegram Messenger
Telegram Messenger
Entwickler: Telegram LLC
Preis: Kostenlos
Telegram
Telegram
Entwickler: Telegram FZ-LLC
Preis: Kostenlos

Quelle Telegram

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Motorola Moto G4 Play Smartphone (12,7 cm (5 Zoll), 16 GB, Android, Dual-SIM) schwarz [Exklusiv bei Amazon]
  • Neu ab EUR 182,00
  • Auf Amazon kaufen*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.