Telekom schickt den Joyn-Messenger an den Start

Marcel Am 04.03.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:01 Minuten

unnamed

Dem geneigten Leser wird sicherlich noch der Name Joyn aka RCS-e ein Begriff sein: Joyn stellt eine Weiterentwicklung der altgedienten SMS dar, mit der ihr netzübergreifend Nachrichten und bis zu 15 MB große Dateien via mobilem Datennetz verschicken könnt – quasi ein Pendant zu WhatsApp, hike und Co. Wie die Telekom schon vor einiger Zeit klargemacht hat, wird Joyn für alle Kunden, die eine Daten- oder SMS-Flat besitzen kostenlos sein. Nun hat die Telekom als zweiter Provider nach Vodafone eine Android-App für Joyn veröffentlicht, eine iOS-App soll Ende März folgen.

Bisher und auch in naher Zukunft wird Joyn nur über die entsprechende App laufen, in Zukunft möchte man erreichen, dass der Service direkt in die mobilen Systeme integriert werden – und genau das muss man auch erreichen, möchte man WhatsApp das Wasser abgraben. Viele Nutzer hören bereits jetzt bei Joyn weg – „brauch ich nicht, hab doch WhatsApp“, ist der Kanon, den man sicherlich häufig zu hören bekommt.

Die Chancen der App? Eher gering. Die Chancen des Dienstes? Mittelmäßig, man hat zwar die Spitze der Smartphone-Hersteller dazu bekommen, Joyn in Zukunft auf den Geräten vorzuinstallieren; darunter auch Samsung, Nokia und HTC. Apple? Die kochen scheinbar weiter ihr eigenes Süppchen – oder warten darauf, dass sich Joyn als Dienst durchsetzt – und nicht als App.

Telekom Message+ (RCS)
Telekom Message+ (RCS)
  • Telekom Message+ (RCS) Screenshot
  • Telekom Message+ (RCS) Screenshot
  • Telekom Message+ (RCS) Screenshot
  • Telekom Message+ (RCS) Screenshot
  • Telekom Message+ (RCS) Screenshot
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

via Caschy mobiFlip

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • HTC U Ultra Smartphone (14,48 cm (5,7 Zoll), 16 MP Frontkamera, 64GB Speicher, Android) Cosmetics Pink
  • Neu ab EUR 539,90, gebraucht schon ab EUR 534,23
  • Auf Amazon kaufen*