Temporary Bookmarks für Chrome: Selbst­zer­stö­rende Lesezeichen anlegen

Am 27.07.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:51 Minuten

temporary-bookmarks-chrome

Kurzer Tipp für all jene Nutzer, die mit Chrome unterwegs sind und keinen „Später lesen“-Dienst á la Pocket nutzen, sich aber statt­dessen aller Hand Seiten und Artikel in die Lesezeichen packen und diese dann nach ein paar Tagen wieder vergessen oder einfach vor sich hinve­ge­tieren lassen. Denn mit der kleinen Erwei­terung Temporary Bookmarks lassen sich Lesezeichen innerhalb Chrome mit einem Ablauf­datum versehen, sodass sich diese nach einer von euch vorher festge­legten Zeit automa­tisch „zerstören“, sprich löschen. Nach der Instal­lation der Erwei­terung findet ihr ein neues Icon in der Toolbar von Chrome vor, über welches ihr eure Lesezeichen temporär speichern könnt. 

Zur Auswahl stehen 1, 7, 30, 90, 180 oder 365 Tage, wahlweise könnt ihr die gespei­cherten Bookmarks auch mit einem Flag versehen, sodass ihr nochmal ein Benach­rich­tigung erhaltet, bevor dieses dann unwider­ruflich gelöscht wird. Die Lesezeichen selbst werden jedoch nicht in dem „normalen“ Lesezeichen-Manager von Chrome gespei­chert, sind also auch nur über das entspre­chende Overlay der Erwei­terung aufrufbar. Sicherlich nichts für jeden, aber wer wie gesagt Artikel nicht in Pocket speichert und seine Lesezeichen etwas aufge­räumter halten möchte, der kann mit Temporary Bookmarks sicherlich etwas anfangen. Firefox-Nutzer sollten in diesem Zusam­menhang einmal einen Blick auf diese gleich­namige Erwei­terung werfen. 

Temporary Bookmarks
Entwickler: L-tommy
Preis: Kostenlos

via Stadt Bremer­haven