[Quickie] CaseStudi 3-in-1 Kabel: MicroUSB, Lightning und USB-C an einem Lade- und Datenkabel

Marcel Am 19.05.2017 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:24 Minuten

Inzwischen hat man auch unterwegs auf Kurzausflügen, Reisen oder sonst außer Haus des Öfteren verschiedene Gerätschaften dabei. Smartphone, Powerbank, Kamera, kabellose Kopfhörer – und was es sonst noch so alles gibt. Nun hat Apple mit dem neuen MacBook Pro den freudigen Techniknutzern einen Bärendienst erwiesen, indem man vollkommen auf den Stecker-Typ USB-C setzt. Bis es aber soweit ist, dass wirklich alle Geräte mit dem universellen Stecker ausgestattet sind, wird dennoch noch viel Wasser dem Rhein hinunterfließen – sodass man auch weiterhin oftmals darauf angewiesen ist, mehrere Kabel mitzuschleppen. Lightning und microUSB sind zwei davon, aber auch Geräte mit USB-Type-C gibt es hier und da.

Nun habe ich aber nur bedingt Lust, immer drei Kabel mit herumzuschleppen, sodass ich mich nach einem Universal-Kabel umgeschaut habe. Bei der Suche stößt man dann recht schnell auf Kabel, die die verschiedensten Stecker mitbringen – aber eben mehrere Kabelstränge am Ende mit den jeweiligen Stecker haben. Gefällt mir nicht, baumelt mir zu viel nutzlos herum. Nach weiterer Suche bin ich dann doch noch fündig geworden und auf das 3-in-1 Kabel von CaseStudi gestoßen. Das Kabel ist in vier Farben verfügbar (Schwarz, Weiß, Gold und Roségold) und ist eigentlich nur ein microUSB-Kabel, welches aber zwei Adapter für Lightning und USB-C mitbringt, die fest mit dem Kabel verbunden sind.

Das Kabel misst etwa einen Meter in der Länge und ist 1a verarbeitet. Das USB-A-Ende besitzt ein Aluminium-Gehäuse, das Kabel selbst ist geflochten, was es auch auf Dauer stabil halten dürfte. Die Anschlüsse beziehungsweise Stecker sind sauber und fest verarbeitet und lassen sich ohne Probleme in Geräte bugsieren. Einziger kleiner Kritikpunkt sind die beiden Adapter für Lightning und USB-Type-C: zwar lassen sie sich ohne Probleme aufsetzen und abnehmen, die Halterungen sind aber lediglich aus einem flexiblen Kunststoff gefertigt – ob sie Monate oder gar Jahre halten, wird man sehen müssen. Ich habe aber mal ein wenig herumgezogen und bis jetzt scheinen sie nicht reißen zu wollen. Schade: Die USB-A- und microUSB-Ports sind nicht universell steckbar, wäre ein kleines Sahnehäubchen.

Wie erwähnt handelt es sich bei dem Kabel primär um ein microUSB-Kabel, heißt also es handelt sich um ein USB-2.0-Kabel, mit allen Spezifikationen und Geschwindigkeitsbegrenzungen. Vorsorglich lassen sich mit diesem natürlich Geräte mit Strom befeuern, wobei das Kabel maximal 2,4 Ampere von A nach B befördern kann. Im Gegensatz zu vielen China-Kabeln kann das CaseStudi-Kabel aber auch als Sync-Kabel herhalten, sprich zur Datenübertragung genutzt werden – war für mich ebenfalls nicht unwichtig. Für Nutzer eines iPhone und iPad wichtig: Das Kabel ist Apple MFi zertifiziert, es macht also auch zukünftig keine Probleme – ebenfalls oftmals ein Nachteil günstiger Kabel aus Fernost.

Das Kabel gibt es momentan nur über den CaseStudi-Shop aus den USA, preislich ruft man für das Kabel runde 30 US-Dollar auf, den Versand nach Deutschland gibt es für lau – mein Kabel war nach etwa zwei Wochen da, ohne Zoll-Zuzahlung. Knapp 30 Euro für ein Kabel klingen natürlich erst einmal viel, allerdings muss man die sehr gute Verarbeitung, die Lade- und Sync-Funktion, sowie die MFi-Zertifizierung und natürlich die 3-in-1-Lösung bedenken, dann relativiert sich der Preis wieder, wie ich finde. Ich für meinen Teil bin mit dem Fundstück absolut zufrieden und finde die Lösung deutlich angenehmer, als ein Kabel mit drei oder mehr Kabelsträngen. Wem es ebenso geht: Zugreifen.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Motorola Moto G4 Play Smartphone (12,7 cm (5 Zoll), 16 GB, Android, Dual-SIM) schwarz [Exklusiv bei Amazon]
  • Neu ab EUR 140,05, gebraucht schon ab EUR 108,07
  • Auf Amazon kaufen*