TextEx­pander: Beliebtes Snippet-Tool für OS X, iOS nun mit Windows-App, eigenem Cloud-Sync und Abo-Modell

Am 05.04.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:18 Minuten

textexpander

Die Entwickler hinter dem beliebten Snippets-Tool TextEx­pander haben nicht nur neue Apps für OS X und iOS in petto, sondern haben auch eine neue Windows-App, einen Cloud-Sync und ein neues Abo-Modell vorge­stellt.

Mir persönlich reicht zwar die system­eigene Erset­zungs­funktion von OS X und iOS, wer aller­dings möglichst viel Tippgedöns sparen möchte und mehr als nur ein einfaches „MfG“ oder derlei Dinge ersetzen möchte, der ist sicherlich schon einmal auf TextEx­pander gestoßen. Deutlich umfang­reicher, aufgrund möglicher Textfor­ma­tie­rungen und vielen, vielen Variablen, diversen Macro-Funktionen, flexibler Abfrage beim Einfügen und zahlreichen Optionen. 

Nun hat man neue Apps für iOS und OS X veröf­fent­licht und auch eine Windows-Version findet sich nun im Portfolio. Aller­dings: Die Änderungen von TextEx­pander 6 für Mac und TextEx­pander 4 für iOS halten sich zumindest optisch in Grenzen, es gibt ein paar kleinere Anpas­sungen an den typischen OS X Look, einen leicht überar­bei­teten Snippet-Editor und Snippets lassen sich nun auch ganz einfach mit anderen Nutzern teilen. 

Die größte und gravie­rendste Neuerung dürfte aber der neu gestartete Dienst TextExpander.com darstellen, der nicht nur eine Verwaltung der eigenen Snippets im Browser ermög­licht, sondern auch den Türsteher für die Nutzung darstellt. Ein Sync zwischen OS X und iOS war zuletzt via iCloud oder Dropbox möglich, nun kann man seine Snippets jedoch nur noch über den eigenen Cloud-Dienst des Snippet-Tools synchro­ni­sieren – natürlich nicht nur zwischen iOS und OS X, sondern auch mit der Beta-Version für Windows. 

Dies aller­dings lässt man sich ordentlich bezahlen, denn statt wie bisher die Nutzer nur einmal zur Kasse zu beten (die Mac-Version gab es für etwa 40 Euro, die iOS-Version für 5 Euro), hat man sich nun für ein Abo-Modell entschieden. Einzel­nutzer müssen nun 4,95 US-Dollar pro Monat berappen (oder 48 US-Dollar für ein ganzes Jahr), bestehende TextEx­pander-Nutzer erhalten für die Dauer eines Jahres einen Rabatt von 50%. Im Team-Tarif kostet TextEx­pander 9,95 US-Dollar pro Anwender pro Monat – inklusive Team-Freigaben ganzer oder einzelner Snippet-Gruppen. 

Ich weiß nicht, ob man sich damit nicht ins eigene Fleisch geschossen hat. Abo-Modell gerne, ich halte nur den Zwang etwas Fehl am Platze, immerhin möchte sicherlich nicht jeder Nutzer den Cloud-Sync nutzen, „Free-Accounts“ gibt es jedoch nicht. Klar, haben exzessive TextEx­pander-Nutzer das Tool zu schätzen gelernt, aber ob jeder bereit ist, die 4,95 Euro pro Monat zu zahlen? Macht im Jahr schon gute 60 US-Dollar (vom ersten Rabatt mal abgesehen), ist also schon teurer, als der Kauf der iOS- und Mac-Version. 

Updates? Müsste man natürlich mit einrechnen, aber auch hier gab es in der Vergan­genheit nicht allzu große Änderungen. Heißt natürlich auch, dass man die alte Version für den Mac weiterhin nutzen kann, während die alte Touch-App für iOS aus dem App Store entfernt wurde. Wer sich zukünftig nach Alter­na­tiven umschauen möchte (immerhin werden Bugs in den alten Versionen nicht mehr gefixt): Für den Mac wäre Typinator einen Blick wert, Windows-Nutzer sind bei Phrase­Ex­press gut aufge­hoben.

Sofern ihr TextEx­pander-Nutzer seid: Bleibt ihr erst einmal bei der alten Version oder würdet ihr ohne Probleme den monat­lichen Preis zahlen?

TextEx­pander für OS X und Windows

TextExpander + Keyboard
  • TextExpander + Keyboard Screenshot
  • TextExpander + Keyboard Screenshot
  • TextExpander + Keyboard Screenshot
  • TextExpander + Keyboard Screenshot
  • TextExpander + Keyboard Screenshot
  • TextExpander + Keyboard Screenshot
  • TextExpander + Keyboard Screenshot
  • TextExpander + Keyboard Screenshot
  • TextExpander + Keyboard Screenshot
  • TextExpander + Keyboard Screenshot

Quelle Smile