[Things for Nerds] Mini-Fluxkompensator als Armbanduhr

Am 24.11.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:12 Minuten

fluxkompensatoruhrthinkgeek1

Es gibt mal wieder etwas für die Nerds unter euch, vor allem jene, die von Marty McFly und Doc Brown nicht genug bekommen können. Vor einiger Zeit hatte ich schon einmal einen kleinen USB-Fluxkompensator für’s Auto hier im Blog, nun folgt die nächste Spielerei aus dem Nerd-Shop ThinkGeek. Dort nämlich hat man nun auch eine Armbanduhr im Programm, die quasi eine Miniatur-Ausgabe des Fluxkompensators darstellt. Fans der Filmreihe Back to the Future werden wissen worum es sich bei dem Teil dreht, daher erspare ich mir an dieser Stelle einmal eine eingehende Erklärung. ;) Statt aber Zeitreisen zu ermöglichen, bringt der Mini-Fluxkompensator aus Edelstahl lediglich die aktuelle Uhrzeit und das Datum ans Tageslicht.

Schaut kompliziert aus, ist es aber eigentlich gar nicht: Sobald ihr den Knopf an der Seite betätigt, blinken dreimal hintereinander eine unterschiedliche Anzahl der LEDs auf. Also zum Beispiel 9 LEDs, 5 LEDs und 3 LEDs. Diese Zahlen stellen die Stunden, Minuten und Sekunden dar, in dem Beispiel wäre es also 9:53 Uhr – wobei die Uhr lediglich den 12-Stunden-Modus besitzt. Unterhalb der Uhrzeit befindet sich noch ein kleines LCD-Panel mit einer Datumsanzeige – auf Wunsch beziehungsweise Knopfdruck lässt sich auch ein zufälliges Datum einstellen, Zeitreise ahoi.

Die offiziell lizenzierte Uhr ist ab sofort exklusiv bei ThinkGeek zu haben, rund 50 US-Dollar (also etwa 40 Euro) zuzüglich Versandkosten werden dafür fällig. Allerdings hat die Sache auch einen Haken, denn aufgrund des Lizenz-Modell von Universal darf die Uhr nicht außerhalb der US of America verschickt werden, sodass ihr also entweder Verwandte in den Staaten wohnen haben solltet oder aber einen Dienst wie zum Beispiel Borderlinx nutzen müsst. Dennoch: Geile Sache.

Fluxkompensator Armbanduhr bei ThinkGeek

fluxkompensatoruhrthinkgeek2

via BluGadgets