Tipp: Kostenlose Entsorgung von Elek­tro­klein­ge­räten per Post

Am 09.03.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:10 Minuten

trashphones

Was macht ihr so mit euren alten Elektro­ge­räten? Klar, sicherlich verkaufen oder verschenken, sofern diese noch funkti­ons­tüchtig sind. Aber wenn sie wirklich über den Jordan gegangen sind? Herd, Kühlschrank und Co. wandern sicherlich zum Elektro-Sperrmüll, aber Klein­elek­tro­geräte? Hochpreisige Smart­phones wie zum Beispiel das iPhone lassen sich zwar auch noch defekt für ein paar Euronen an den Mann (oder die Frau) bringen, größten­teils aber dürften gerade kleine Dinge oftmals in den Hausmüll wandern. Auch wenn eigentlich jeder weiß, dass dies zum einen nicht erlaubt ist, zum anderen aber auch nicht unbedingt umwelt­ver­träglich ist. Grund dafür dürfte sicherlich darin liegen, dass viele einfach zu „faul“ sind, für Klein­teile zum nächsten Recycling-Hof zu schippern und das Gerät dort fachge­recht entsorgen oder recyceln zu lassen. 

w1024

Aber es geht auch anders, zumindest wenn wir einmal bei besagten Klein­elek­tro­schrott bleiben. Denn die Deutsche Post besitzt einen Service namens Eletro­return, der es ermög­licht, alte oder defekte Elektro­klein­geräte kostenlos dem Recycling zuzuführen – gilt im übrigen auch für Drucker­pa­tronen. Einzige Bedingung ist, dass die Geräte in einen Maxibrief verpackt werden können (also maximal 35 x 25 x 5 cm) und dass das Gewicht einen Kilogramm nicht überschreitet. Passt beides, so könnt ihr euch auf dieser Seite eine kostenlose Versand­marke ausdrucken, diese auf den Umschlag kleben und das ganze in den nächsten Brief­kasten werfen. Kleiner Hinweis, wusste sicherlich noch nicht jeder, ist aber ganz praktisch – kann man gerne weiter darauf hinweisen, denn jedes Gerät, welches nicht in den Hausmüll wandert, ist ein Schritt in die richtige Richtung. 

Bildquelle Shutter­stock via Stadt Bremer­haven