Transmit für iOS 8 veröffentlicht: Der wohl beste mobile FTP-Client

Marcel Am 18.09.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 3:17 Minuten

transmit-ios

Ich glaube, in den nächsten Tagen wird es eine ganze Reihe an Artikeln rund um iOS-Apps geben, denn bekanntlich bietet iOS 8 eine Menge Neuerungen, vor allem in Bezug auf die Interaktion der Apps untereinander. Dies ermöglicht nicht nur ein völlig neues und wesentlich produktiveres Arbeiten mit iOS, sondern hat auch zur Folge, dass etliche Entwickler einen neuen Versuch wagen, bereits bekannte Apps auf die mobile Apple-Plattform zu bringen. Eines dieser Entwickler-Teams hör auf den Namen Panic Inc. und hat sich in den letzten Jahren durch Transmit für OS X einen Namen gemacht – meiner Meinung nach der wohl beste FTP-Client für den Mac (und wohl auch für Windows). Denn ab sofort steht Transmit wie in der letzten Woche angekündigt auch für iOS 8 im App Store bereit. Ich habe mir die App einmal angeschaut, einen kleinen Überblick findet ihr nun hier folgend. Soviel sei vorab verraten: Transmit dürfte so der sicherlich beste FTP-Client für mobile Geräte sein, nicht nur bezogen auf iOS.

Erst einmal: Transmit kann auch lokale Dateien verwalten – Hauptaugenmerk der App liegt aber natürlich darin, auf Server zugreifen zu können. Dazu unterstützt Transmit neben FTP (einfach, SSL und TLS/SSL) und SFTP auch WebDAV-Server, Amazon S3 und DreamObjects. Zwecks Verbindungsaufbau habt ihr zwei Möglichkeiten: Entweder ihr nutzt die Quick-Connect-Funktion oder aber ihr speichert eure gewünschten Server fest ein und erspart euch somit eine wiederkehrende Eingabe von Benutzernamen und dergleichen – wobei man erwähnen sollte, dass Transmit 1Password integriert hat, sodass ihr eure Login-Daten einfach per Klick direkt aus 1Password 5 importieren könnt. Im Falle von FTP-Servern zum Beispiel könnt ihr auch einen Hauptordner bestimmen, die URL angeben und zwischen Passiv- und Aktiv-Modus zwecks Dateiupload auswählen.

Eure gespeicherten Server werden dabei auf der Startseite von Transmit dargestellt – ein Klick auf den gewünschten Eintrag lädt diesen und zeigt daraufhin die Daten auf dem Server an. Hier könnt ihr natürlich neue Ordner erstellen, Dateien hochladen, die Rechte ändern und dergleichen. Bilddateien können zum Beispiel direkt in Transmit angesehen werden, Textdateien können direkt bearbeitet und gespeichert werden – kennt man ja irgendwie. Interessant und gut gelöst ist dabei das verschieben von Dateien, denn dies erfolgt wie vom Rechner bekannt einfach über Drag’n’Drop. Sprich: Die gewünschte Datei gedrückt halten und dann an die gewünschte Stelle verschieben. Ist auf dem iPad aufgrund der dauerhaft eingeblendeten Ordnerstruktur natürlich etwas einfacher, funktioniert aber ebenso auf dem iPhone.

Soweit, so gut, aber Transmit hat noch wesentlich mehr zu bieten, zumindest dann, wenn alle wichtigen Apps auch wirklich alle neuen Funktionen von iOS 8 unterstützen. Nehmen wir einmal die native Foto.app von iOS. Hier können wir ein Bild auswählen und dieses über das Teilen-Menü direkt an Transmit senden. Daraufhin öffnet sich kurz Transmit und verlangt das gewünschte Upload-Ziel, danach geht es wieder zurück zur Foto.app. Man spart sich also ein paar Wege – nicht nur in Bezug auf die Foto.app, sondern eigentlich auch mit jeder anderen App die das „Share Sheet“-Feature von iOS 8 implementiert bekommen hat. Ebenso funktioniert es auch anders herum: Möchten wir zum Beispiel eine Datei von unserem Server in PDF Expert 5 öffnen, so können wir dies innerhalb von PDF Expert 5 machen – ohne Umweg über einen vorherigen Download der gewünschten Datei. Sehr cool. Wenn die Zeit gekommen ist.

transmit-ios-2055075

Zu guter Letzt noch ein kurzer Blick in die Einstellungen. Hier könnt ihr Benachrichtigungen für abgeschlossene Downloads und Uploads aktivieren und dergleichen, ebenso könnt ihr eure gespeicherten Server mittels Panic Sync Cloud synchronisieren – wobei der entsprechende Pendant in der Mac-App noch fehlt. Ebenfalls klasse ist die Integration von Touch ID, sodass ihr die Wahl habt, ob ihr Transmit mit einem üblichen Zahlencode oder über den Fingerabdrucksensor schützen wollt.

Das also einmal ein kurzer Blick auf Transmit für iOS 8. Klar hätte Panic Transmit auch für iOS 7 rausbringen können, allerdings wäre die App nicht dieselbe. Denn gerade von der tieferen Integrationsmöglichkeiten in iOS lebt Transmit für iOS und ermöglicht so einen wesentlich flotteren Workflow. Wie eingangs erwähnt stellt Transmit aktuell den wohl besten mobilen FTP-Clienten dar, wenngleich die Entwickler von Panic Inc. noch viel Luft nach oben haben – was sie aber auch scheinbar selbst wissen und aus diesem Grunde bereits am ersten Update arbeiten. So soll es zum Beispiel auch eine Unterstützung für Dropbox geben und derartige Kleinigkeiten. Dennoch für mich eine weitere „must have“-App. Zum Start gibt es Transmit zum Einführungspreis, genauer gesagt für 8,99 Euro – auf welchen Preis man die App dann irgendwann hochsetzen wird, hat man bislang nicht erwähnt.

Transmit
Transmit
Entwickler: Panic, Inc.
Preis: 10,99 €

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Original iProtect® 2in1 Set USB Ladestecker Halterung Steckdosen Dockingstation u Netzteil weiß für iPhone 6 6 Plus iPhone 7 7 Plus iPhone 5 5s 5c iPod Touch 5G Nano 7G
  • Neu ab EUR 6,89
  • Auf Amazon kaufen*