TRex für den Mac: Open-Source-Tool erkennt Texte und QR-Codes auf Bildern

Marcel Am 24.01.2022 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:38 Minuten

Texte in Bildern erkennen – an sich nichts Neues, hat aber mit dem Live-Text-Feature von iOS 15 und macOS Monterey irgendwie neuen Aufwind bekommen. Solch eine Funktion kann durchaus praktisch sein, wenn man Texte aus Fotos nicht abtippen muss, sondern einfach extrahieren kann – gleiches gilt auch für selbige in nicht kopierbaren PDF, Videos oder aus einer anderen beliebigen Quelle. Für Bilder kann man dies wie erwähnt direkt in der Vorschau.app von macOS Monterey erledigen, bei anderen Quellen muss man dann zu einer dedizierten App zurückgreifen. Da gibt es das bereits vorgestellte OwlOCR oder auch das in Setapp enthaltene TextSniper – eine weitere Alternative hört auf den Namen TRex und wird Open Source entwickelt. Auch TRex erlaubt es euch, Text und QR-Codes aus dem Inhalt des aktuellen Bildschirms zu extrahieren, ist also nicht nur auf Bilder beschränkt.

TRex wartet nach dem Start in der Menüleiste eures Macs auf den Arbeitsbeginn, wobei ihr das eher humorvoll anmutende Menübar-Icon wechseln könnt. Per entsprechendem Eintrag aus dem Menü heraus oder per selbstdefiniertem Tastatur-Shortcut aktiviert ihr das Fadenkreuz und müsst dann nur noch den gewünschten Text auf dem Bildschirm einrahmen. Der vorhandene Text wird automatisch in die Zwischenablage kopiert, wahlweise mit oder ohne Benachrichtigung, die euch jenen nochmal anzeigt. Darüber hinaus kann die Erkennungssprache festgelegt werden, wobei ich zumindest bei deutschen und englischen Texten keinen Unterschied feststellen konnte, sodass man nicht immer hin und her wechseln muss. Neben besagtem Deutsch und Englisch versteht sich TRex auch auf Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch und Chinesisch.

Praktisch ist auch die Erkennung von QR-Codes und Barcodes und das automatische Öffnen von erkannten Links, egal ob nun im Text oder per Code. Da sich das Tool die von Apple bereitgestellten Schnittstellen in macOS zu Nutze macht, erfolgt die Analyse der Inhalte immer nur lokal auf dem Gerät; es wird also nichts in die Cloud übertragen, sodass sich TRex auch vollständig Offline nutzen lässt. Mit Ausnahme des Einstellungsdialogs ist die App in ihrer Nutzung nahezu unsichtbar, was zumindest bei mir den ein oder anderen Pluspunkt sammeln kann. Der Quellcode steht wie gewohnt für Interessierte auf GitHub bereit, ebenso kann die App dort kostenfrei heruntergeladen werden. Wer die Entwickler, Alex Mazanov und Darío Hereñú, unterstützten möchte, der kann TRex auch über den Mac App Store beziehen – 4,99 Euro werden hier als „Spende“ aufgerufen.

‎TRex - Copy the Uncopyable
‎TRex - Copy the Uncopyable
Entwickler: Ameba Labs, LLC
Preis: 7,99 €

via iFun

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Bosch Home and Garden Akku Fenstersauger GlassVAC (USB Ladegerät, Sprühflasche mit Mikrofasertuch, 2 x Aufsatz, Handschlaufe, 3,6 Volt, 2,0 Ah), Schwarz/Rot/Silber
  • Neu ab 56,58 €
  • Auf Amazon kaufen*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.