Twitter Archive Eraser: Mehrere Tweets komfor­tabel in einem Rutsch löschen

Am 30.08.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:03 Minuten

twitter-archive-eraser-4

Wer Twitter aktiv nutzt und eine ordent­liche Zahl an Tweets pro Tag absetzt, bei dem kommen am Jahresende tausende Tweets zusammen. Nun gibt es immer wieder Nutzer, die ihren Account ein wenig von altem Ballast befreien und bestimmte Tweets löschen möchten. Die Gründe dafür können vielfältig sein: entweder sieht man bestimmte Dinge nach einigen Jahren anders, möchte 140-Zeichen-Diskus­sionen loswerden, einfach nur aufräumen oder verfolgt irgend­welche anderen Ziele. Natürlich erlaubt es Twitter, alte Tweets zu löschen, dies kann aber je nach Umfang recht zeitraubend und vor allem nervig sein, da lediglich das Löschen einzelner Tweets möglich ist. 

Auch Web-Apps oder Third-Party-Clients sind hierbei keine große Hilfe, da die maximale Anzahl an Tweets auf 3.200 beschränkt ist und das Vorhaben so ebenfalls schnell in einer Suchen-Löschen-Neuladen-Scrollen-Dauer­schleife enden kann. Eine deutlich komfor­ta­blere Lösung stellt der Twitter Archive Eraser dar, welcher jedoch (leider) nur für Windows zu haben ist – notfalls tut es aber eben auch eine virtuelle Maschine. Die Bedienung des Tools ist eigentlich simpel und man wird durch die einzelnen Schritte geleitet. Einzige Voraus­setzung ist, dass ihr euer Twitter-Archiv herun­ter­ge­laden habt, welches ihr in euren Account-Settings erstellen lassen könnt. 

Erst einmal müsst ihr dem Tool via OAuth mit eurem Twitter-Account verknüpfen: Auf den Button klicken, euch auf der Twitter-Seite im Browser einloggen und den Code im Löschtool eingeben. Hat der Login und die Zugangs­be­rech­tigung des Tools funktio­niert, bekommt ihr nun die Wahl, ob ihr eure Tweets, Favoriten oder Direkt­nach­richten löschen wollt – je nachdem, was ihr aufräumen wollt. Nachdem ihr euch für einen der drei Arten entschieden habt, müsst ihr die entspre­chenden Archiv-Dateien, zu finden im Ordner „data/js/tweets„, in der App laden (es können auch mehrere Dateien gleich­zeitig markiert werden) und im darauf­fol­genden Schritt die gewünschten Monats­ar­chive auswählen. 

Je nach Umfang eurer Tweets kann das erste Auslesen dann ein paar Sekunden dauern, irgendwann aber bekommt ihr eine Auflistung aller eurer abgesetzten Tweets. Sucht ihr nach bestimmten Tweets, könnt ihr die Suchfunktion nutzen, auch Regular Expres­sions werden unter­stützt. Habt ihr alle unlieb­samen Tweets markiert, könnt ihr diese nun über den unter der Tabelle platzierten Button löschen lassen. Dies kann je nach Auswahl ein paar Sekunden bis Minuten dauern, also nicht verzagen. Bedenkt nur, dass gelöschte Tweets unwider­ruflich gelöscht sind, aus eurem Archiv könnt ihr verse­hentlich gelöschte Postings nicht wieder­her­stellen.

Achtung

Nicht ganz unwichtig zu wissen: Sämtliche Tweets, deren Checkbox in der Tabelle ausge­wählt ist, werden vom Tool gelöscht. Habt ihr also nicht vor, euren kompletten Account zu leeren, solltet ihr nach dem ersten Laden zuerst einmal sicher­heits­halber „Select all/none“ betätigen – denn von Haus aus werden sämtliche Einträge vorse­lek­tiert.

via Gilly.Berlin