Twitter bekommt in Zukunft 2-Factor-Authentication

Marcel Am 06.02.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:47 Minuten

Des Öfteren ist Twitter Opfer von Hackern, welche sich auf unautorisiertem Wege Zugang zu den Servern des Mikroblogging-Dienstes verschaffen – der letzte Fall ist gerade einmal ein paar Tage her, als Hacker Daten von rund 250.000 Twitter-Accounts vom Server entwenden konnten (Name, E-Mail-Adresse und das Passwort in verschlüsselter Version). Nun sucht man via Stellenausschreibung nach Entwicklern, welche an der Umsetzung der 2-Factor-Authentication arbeiten sollen. Die 2-Factor-Authentication (zu Deutsch: Doppelte Anmeldesicherheit) ist gar nicht mal so neu, sondern wird von Google, Facebook und auch Dropbox schon seit längerer Zeit eingesetzt – bei Dropbox wurde das Feature übrigens auch nach einem vorangegangenem Datendiebstahl eingeführt.

Bei der besagten 2-Factor-Authentication benötigt ihr neben eurem Passwort auch noch einen zufällig-generierten Code, welcher auf euer Smartphone generiert oder geschickt wird und zeitlich begrenzt ist. Ohne diesen Code bekommt ihr trotz korrekter Kombination aus Benutzernamen und Passwort keinen Zugang – ergo mehr Sicherheit. Mich persönlich freut es zu hören, dass man nun auch im Hause Twitter an der doppelten Anmeldesicherheit arbeitet und ich hoffe, man wickelt das ganze wie auch Dropbox via SMS und der Authentication-App aus dem Hause Google ab… (Quelle, via)

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Motorola Moto X 2. Generation Smartphone (5,2 Zoll (13,2 cm) Touch-Display, 32 GB Speicher, Android 4.4.4) schwarz
  • Neu ab EUR 123,00, gebraucht schon ab EUR 123,00
  • Auf Amazon kaufen*