Twitter-Client Tweedle: Per Custom Key die Token-Limitierung der Twitter-API umgehen

Marcel Am 26.11.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:42 Minuten

tweedle-simple-and-elegant-twitter-client-app_plgei_0

Gerade eben habe ich noch über die Veröffentlichung der Version 2.0 meines neuen Twitter-Favoriten unter Android, Tweedle, geschrieben, nun einmal ein kleiner Hinweis, welcher in Zukunft sicherlich für den ein oder anderen nicht ganz uninteressant werden wird. Denn wie auch Falcon Pro wird sicherlich auch Tweedle auf kurz oder lang die Token-Grenze der Twitter-API erreichen, soll heißen: Sobald der Client die Marke von 100.000 Nutzern erreicht hat ist Schluss, neue Nutzer wären dann nicht mehr möglich. Aber gut, dass die Entwickler vorgesorgt haben, denn wie auch Falcon Pro ermöglicht auch Tweedle die Nutzung eines eigenen Consumer Keys.

Der Trick ist eigentlich simpel, allerdings muss man dazu etwas ausholen und sich die Hintergründe anschauen: Um eine Twitter-App als Entwickler entwickeln zu können, benötigt man für diese einen so genannten “App Key” und einen “Secret Key”, über die sich die App eben eindeutig identifizieren lässt und somit erst das Tokenlimit von 100.000 Accounts kontrollierbar macht. Was die Entwickler von Tweedly diesbezüglich implementiert haben: Nutzer, die noch keinen Token haben, erstellen einfach ihre eigenen Keys, welche dann vom Client genutzt werden – für Twitter ist dies dann im Grunde eine eigenständige Twitter-App, die App kann fröhlich weiter genutzt werden.

Die Umsetzung ist schnell erledigt. Habt ihr Tweedle erfolgreich auf eurem Smartphone installiert, dann wechselt ihr zum Dev-Center von Twitter und loggt euch auf dieser Seite (oder ihr klickt oben rechts auf “Sign in”) mit euren regulären Twitter-Anmeldedaten ein.

bildschirmfoto-2013-07-04-um-01.35.43

Nun fahrt ihr oben rechts über euer Avatar und klickt dort auf den Link “My Applications” und dort dann eben auf den Button “Create a new application”. Hier müsst ihr nun ein paar Namen und Beschreibungen eingeben – welche, das ist euch überlassen, seid kreativ. ;) In das Feld “Callback URL” könnt ihr eine beliebige URL eintragen, sie muss nur korrekt als URL formatiert werden, also zum Beispiel “http://google.com/”.

bildschirmfoto-2013-07-04-um-01.38.51

Danach noch die Richtlinien akzeptieren (Checkbox abhaken), das Captcha eingeben und schon könnt ihr über den Button “Create your Twitter application” eure App erzeugen. Ihr werdet daraufhin zu der Übersicht eurer App weitergeleitet, wo ihr dann erst einmal auf den Reiter “Settings” klickt und dann unter dem Punkt “Application Type” diesen auf “Read, Write and Access direct messages” stellt:

twitter-developers-2013-07-04-01-45-03

Nach dem speichern der Einstellungen könnt ihr wieder in den Tab “Details” wechseln und findet dort ziemlich mittig die benötigten Keys. Wichtig sind hier der “Consumer key” und “Consumer secret” – diese benötigen wir gleich:

twitter-developers-2013-07-04-01-48-44.jpg-2013-07-04-01-50-01

Nun wechseln wir in die Tweedle-App auf dem Smartphone und loggen uns (falls es noch der Fall sein sollte) aus dem Account aus. Als nächstes gehen wir in die Einstellungen von Tweedle, wo wir ganz unten eben die Möglichkeit vorfinden, ein neues Konto hinzuzufügen. Und genau auf den entsprechenden Eintrag halten wir nun einmal ein paar Sekunden gedrückt, bis die Meldung „Bitte Aktion wählen“ aufpoppt. In diesem Fenster halten wir nun den Button „Abbrechen“ ebenfalls ein paar Sekunden gedrückt – und schon folgt ein weiteres Fenster, in das wir nun unsere soeben erstellten Keys eingeben können:

Achtet darauf, dass ihr die Keys genau so eingebt, wie ihr sie im Dev-Center seht, inklusive Groß- und Kleinschreibung – anderenfalls scheint es so, als würde nichts passieren und ihr werdet in die Einstellungen zurückgebracht. Tipp: Schickt euch die Codes per E-Mail oder ähnlichem zu, Copy & Paste geht um einiges einfacher. Habt ihr eure Keys korrekt eingegeben, so werdet ihr nun automatisch zum Twitter-Login weitergeleitet und könnt Tweedle auch in Zukunft nutzen. Sicherlich jetzt noch nicht ganz so interessant, da noch genug Token zur Verfügung stehen dürften, aber auf kurz oder lang wird man wohl auch hier auf den Trick angewiesen sein.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Wiko Sunny Smartphone (10,16 cm (4 Zoll) Display, 8GB interner Speicher, Android 6 Marshmallow) schwarz
  • Neu ab EUR 57,60, gebraucht schon ab EUR 49,30
  • Auf Amazon kaufen*