Twitter-Client „Tweet Lanes“ erreicht 100.000 Benutzer und die Entwicklung wird eingestellt

Marcel Am 20.11.2012 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:57 Minuten

Twitter-Page

Im August dieses Jahres hat Twitter die eigene API geändert: Unter anderem dürfen Drittanbieter-Clienten nur bis zu 100.000 Benutzer besitzen – ist das Kontingent ausgeschöpft, so müssen die Entwickler bei Twitter betteln gehen um weitere Token für neue Nutzer erhalten zu können.

Soweit die Theorie. In der Praxis hat nun der erste Entwickler, Chris Lacy, das Handtuch geworfen, weil sein Client die 100.000 Tokens ausgereizt hat und von Twitter die Freigabe senkrecht in seinen Allerwertesten geschoben bekommen hat. Der Client: Tweet Lanes, ein recht populärer Client für Android. Chris Lacy lässt verlauten, dass er eine spätere Monetarisierung seines Clienten nicht mehr planen könne. Die Konsequenz: Die Entwicklung des Clienten wurde eingestellt – mehr als kleinere Bugfixes wird es wohl nicht mehr geben.

Kein Einzelfall, denn auch die Macher von Tweetro haben bei Twitter zwecks Token-Erhöhung angefragt und haben ein klares „Nein“ bekommen. Das Kuriose daran: Twitter hat erst vor kurzem damit angefangen, eine offizielle Twitter-App für Windows 8 auf den Weg zu bringen. Release? In ein paar Monaten.

Damit haben bereits zwei dicke Clienten (für Android und Windows 8/RT) die Segel gestrichen und vor Twitter kapituliert – oder ist es nur ein Weckschrei? Was meint ihr? Wird Twitter damit seinen „welt offenen“ Ruf verlieren und sich zu Tode beschränken? Oder ist genau das die Chance, Twitter (endlich) profitabel zu machen?

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Sony Xperia Z5 Smartphone (5,2 Zoll (13,2 cm) Touch-Display, 32 GB interner Speicher, Android 5.1) schwarz
  • Neu ab EUR 377,00, gebraucht schon ab EUR 231,77
  • Auf Amazon kaufen*