Twitter führt Mute-Funktion für Nutzer ein

Marcel Am 13.05.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:54 Minuten

Twitter

Am vergangenen Abend hat Twitter ein Feature angekündigt, welches für viele als eines DER Hauptfeatures der etlichen verfügbaren Drittanbieter-Apps gilt: Die Mute-Funktion. So soll man in Kürze andere Nutzer beziehungsweise Accounts sowohl über die mobilen Apps für iOS und Android, als auch über die Weboberfläche stummschalten können. Dabei entfolgt ihr dem Nutzer jedoch nicht, ebenso gibt es deutliche Unterschiede zum blockieren von anderen Nutzern: So können euch stummgeschaltete Nutzer weiterhin folgen, Direktnachrichten schicken, mit euren Inhalten interagieren und auch auf euch bezogene Antworten und Erwähnungen werden euch dabei wie gewohnt unter „Mitteilungen“ angezeigt.

Zwar ist die Funktion bislang noch nicht für alle Nutzer ausgerollt – laut Twitter werden in den kommenden Wochen sämtliche Accounts mit dem Feature bedacht -, dennoch ist bereits eine Hilfeseite verfügbar, auf der ihr die notwendigen Schritte zum muten von Nutzern bereits jetzt einsehen könnt. Für viele sicherlich nur ein kleiner Schritt in die richtige Richtung, denn viele priorisieren statt der Stummschaltung einzelner Nutzer eher das muten von bestimmten Keywords und Themen. Jeder so wie er mag, ich persönlich nutze grundsätzlich keinen Filter, habe ich Inhalte in meiner Timeline die mich nicht interessieren, so wird einfach drüber hinweg gelesen. Was ist mit euch? Filter ja, Filter nein?

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Sony Xperia Z5 Smartphone (5,2 Zoll (13,2 cm) Touch-Display, 32 GB interner Speicher, Android 5.1) schwarz
  • Neu ab EUR 329,00, gebraucht schon ab EUR 211,49
  • Auf Amazon kaufen*