T9-Tastatur Type Nine für iOS nun auch mit deutschem Wörterbuch

Am 24.01.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 4:29 Minuten

typenine-ios

Die T9-Tastatur Type Nine Keyboard für iOS 8 hat am gestrigen Tage ein von mir lang erwar­tetes Update spendiert bekommen, dass unter anderem auch ein deutsches Wörterbuch mit sich bringt.

So langsam kommen dir 3rd-Party-Keyboard für iOS 8 doch noch in Fahrt, das Minuum Keyboard hat es mit dem letzten Update sogar geschafft, dass ich länger­fristig nur noch ein Keyboard aktiviert habe – endlich mal. Bereits vor rund drei Monaten habe ich mit Type Nine eine weitere Tastatur vorge­stellt, die zwar einen sehr guten und durch­dachten Eindruck hinterließ, leider jedoch nur mit einem engli­schen Wörterbuch nutzbar war. Und so hieß es dann erst einmal warten, nun aber gab es ein Update, welches eben unter anderem ein deutsches Wörterbuch mit sich brachte – und dazu 25 weitere Sprachen imple­men­tiert hat. Aber erst einmal: Worum handelt es sich bei Type Nine? Im Grunde um eine klassische T9-Tastatur, die sicherlich noch fast jeder Nutzer kennen sollte. Empfinde ich noch immer als angenehm zum Tippen, mein HTC Touch im Jahre 2007 besaß noch eine derartige On-Screen-Tastatur, spätestens aber mit dem iPhone verschwanden irgendwann die virtu­ellen T9-Tasta­turen und wurden durch herkömm­liche Tasta­turen ersetzt – mir ist eigentlich kein Hersteller bekannt, der von Haus aus noch ein T9-Layout mit sich bringt, was mir recht unver­ständlich ist. 

Ich habe Type Nine wie gesagt schon mal mit der engli­schen Sprache getestet und habe gestern komplett mit der Tastatur und aktiviertem deutschen Wörterbuch geschrieben – mal von URLs abgesehen eine Sache, die in meinen Augen auch im Jahre 2015 nichts an ihrer Komfor­t­a­bi­lität eingebüßt hat, geht alles locker flockig von der Hand. Klar muss man das ein oder andere Wort erst einmal ins Wörterbuch übernehmen lassen, von Haus aus dürfte die T9-Tastatur aber schneller sein, als wenn man die Wörter so auf die QWERTZ-Tastatur eintippt – sofern man die Wortvor­schläge von iOS nicht wirklich rege nutzt. Ebenfalls praktisch: Man kann gleich­zeitig mehrere Wörter­bücher nutzen und von diesen eines als aktives auswählen. Tippt man nun ein Wort ein, welches nicht im aktiven Wörterbuch aufzu­finden ist, werden die restlichen Kataloge durch­sucht, sodass man munter zwischen Deutsch und Englisch wechseln kann – ohne dabei die Sprach­ein­stel­lungen ändern zu müssen. Dabei kommt Type Nine mit einer ganzen Reihe an prakti­schen Zusatz­funk­tionen daher, die das Tippen nochmals etwas erleichtern sollen: 

  • Symbole und Emojis: Diese lassen sich über die Ziffern­taste „1“ einfügen. Ein kurzer Tap öffnet eine Ansicht mit diversen Satzzeichen und Emojis und schließt die Ansicht wieder, sobald ihr ein Zeichen hinzu­gefügt habt. Ein längerer Tap öffnet ebenfalls diese Ansicht, behält sich jedoch auch nach dem Einfügen geöffnet, sodass ihr auch mehrere Zeichen oder Emojis einfügen könnt.
  • Löschen: Einzelne Zeichen können über Backspace gelöscht werden. Wollt ihr jedoch das ganze vorherige Wort löschen, so könnt ihr von unten nach oben über die Backspace-Taste wischen.
  • Ziffern­eingabe: Müsst ihr einmal Ziffern eingeben, so könnt ihr Ziffern über einen Wisch von oben nach unten über die entspre­chende Taste eingeben.
  • Sprachen: Wollt ihr einmal schnell die Haupt­sprache ändern, könnt ihr einfach länger auf die Enter-Taste drücken und bekommt dort unter anderem eine Auswahl der hinzu­ge­fügten Wörter­bücher angezeigt. Wie gesagt: Wollt ihr nur einzelne Wörter in einer anderen Sprache tippen, klappt dies auch ohne einen Wechsel der aktiven Sprache.
  • Manuelle Buchstaben: Ab und an kann es eben mal vorkommen, dass Wörter nicht im doch recht umfang­reichen Wörterbuch zu finden sind und ihr Wörter manuell „buchsta­bieren“ müsst. Dazu könnt ihr einfach die entspre­chende Buchstaben-Taste gedrückt halten und bekommt dann eine komplette Auswahl der entspre­chenden Buchstaben zur Auswahl, per Wisch könnt ihr diese dann auswählen.
  • Shift und Capslock: Groß- und Klein­schreibung wird in der Regel automa­tisch von Type Nine erledigt, was recht zuver­lässig funktio­niert. Müsst ihr trotzdem einmal von Groß- auf Klein­schreibung oder umgekehrt wechseln, so reicht ein kurzer Wisch von unten nach oben über die Enter-Taste, schon wechselt der Buchstabe. Ein doppelter Wisch kurz hinter­ein­ander schreibt das gesamte Wort in Großbuch­staben.
  • Wörter kombi­nieren: Einige Wörter bestehend bekann­ter­maßen aus zwei zusam­men­ge­setzten Worten. „Gartenhaus“ zum Beispiel. Hierbei kann es natürlich ebenso passieren, dass zwar die einzelnen Teile eines Wortes der Tastatur bekannt sind, nicht aber in zusam­men­ge­setzter Form. Die Lösung: Wortteil 1 eintippen, kurz von unten nach oben über den Button „1“ wischen, Wortteil 2 eingeben. Der Vorteil dieser Lösung: Ihr müsst kein Leerzeichen löschen und euch nicht um die Groß- und Klein­schreibung kümmern.
  • Cursor­steuerung: Eines der gelun­gensten Features von Type Nine. Per Wisch nach links oder rechts über die Taste „0“ könnt ihr den Cursor innerhalb des Einga­be­feldes entspre­chend nach links oder rechts bewegen. Ist nicht nur praktisch, sondern macht auch mehr Laune als das richtige Positio­nieren des Cursors mittels Touch­eingabe.
  • Enter und Leertaste wechseln: Wollt ihr die Position der Enter und Backspace mitein­ander austau­schen, könnt ihr dies einfach erreichen, indem ihr eine der beiden Tasten einfach an die gewünschte Position zieht.
  • Änderung der Größe: Aktiviert ihr im Inline-Menü (zu Erreichen über einen längeren Druck auf die Enter-Taste) die Option „Padding“, so könnt ihr die Tastatur in der Größe verändern und zum Beispiel am rechten Bildschirmrand positio­nieren. Ideal zur Einhand­be­dienung auf den größeren Geräten wie zum Beispiel das iPhone 6 Plus.

Wie man sieht hat sich der Entwickler seine Gedanken gemacht, wie man trotz weniger Tasten ein ordent­liches und komfor­tables Schreib­gefühl auf den Bildschirm bekommt. Ich persönlich war bereits nach dem ersten Test von Type Nine von der Tastatur völlig überzeugt und bin es nun – mit deutscher Sprache und einigen Funktionen als zum Start mehr – noch immer. Das einzige, was ich mir vielleicht noch wünschen würde wäre eine Optik, die sich nicht so sehr vom Look von iOS 8 abhebt, sondern sich statt­dessen besser einfügt, sodass es wie aus einem Gus wirkt – aber vielleicht kommt es ja noch. Dennoch musste das Minuum Keyboard nun auf den zweiten Rang hinter Type Nine weichen – mal schauen wie lange. Wer also mal wieder etwas Retro-Feeling auf seinem iPhone nutzen möchte, der sollte sich die 1,99 Euro teure Tastatur einmal anschauen – gehört zu jenen Retro-Dingen, die auch heute noch praktisch. Und falls ihr sie bereits auspro­biert habt, lasst doch mal hören, ob ihr QWERTZ oder T9 bevorzugt – und warum.