T9-Tastatur Type Nine für iOS nun auch mit deutschem Wörterbuch

Am 24.01.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 4:29 Minuten

typenine-ios

Die T9-Tastatur Type Nine Keyboard für iOS 8 hat am gestrigen Tage ein von mir lang erwartetes Update spendiert bekommen, dass unter anderem auch ein deutsches Wörterbuch mit sich bringt.

So langsam kommen dir 3rd-Party-Keyboard für iOS 8 doch noch in Fahrt, das Minuum Keyboard hat es mit dem letzten Update sogar geschafft, dass ich längerfristig nur noch ein Keyboard aktiviert habe – endlich mal. Bereits vor rund drei Monaten habe ich mit Type Nine eine weitere Tastatur vorgestellt, die zwar einen sehr guten und durchdachten Eindruck hinterließ, leider jedoch nur mit einem englischen Wörterbuch nutzbar war. Und so hieß es dann erst einmal warten, nun aber gab es ein Update, welches eben unter anderem ein deutsches Wörterbuch mit sich brachte – und dazu 25 weitere Sprachen implementiert hat. Aber erst einmal: Worum handelt es sich bei Type Nine? Im Grunde um eine klassische T9-Tastatur, die sicherlich noch fast jeder Nutzer kennen sollte. Empfinde ich noch immer als angenehm zum Tippen, mein HTC Touch im Jahre 2007 besaß noch eine derartige On-Screen-Tastatur, spätestens aber mit dem iPhone verschwanden irgendwann die virtuellen T9-Tastaturen und wurden durch herkömmliche Tastaturen ersetzt – mir ist eigentlich kein Hersteller bekannt, der von Haus aus noch ein T9-Layout mit sich bringt, was mir recht unverständlich ist.

Ich habe Type Nine wie gesagt schon mal mit der englischen Sprache getestet und habe gestern komplett mit der Tastatur und aktiviertem deutschen Wörterbuch geschrieben – mal von URLs abgesehen eine Sache, die in meinen Augen auch im Jahre 2015 nichts an ihrer Komfortabilität eingebüßt hat, geht alles locker flockig von der Hand. Klar muss man das ein oder andere Wort erst einmal ins Wörterbuch übernehmen lassen, von Haus aus dürfte die T9-Tastatur aber schneller sein, als wenn man die Wörter so auf die QWERTZ-Tastatur eintippt – sofern man die Wortvorschläge von iOS nicht wirklich rege nutzt. Ebenfalls praktisch: Man kann gleichzeitig mehrere Wörterbücher nutzen und von diesen eines als aktives auswählen. Tippt man nun ein Wort ein, welches nicht im aktiven Wörterbuch aufzufinden ist, werden die restlichen Kataloge durchsucht, sodass man munter zwischen Deutsch und Englisch wechseln kann – ohne dabei die Spracheinstellungen ändern zu müssen. Dabei kommt Type Nine mit einer ganzen Reihe an praktischen Zusatzfunktionen daher, die das Tippen nochmals etwas erleichtern sollen:

  • Symbole und Emojis: Diese lassen sich über die Zifferntaste „1“ einfügen. Ein kurzer Tap öffnet eine Ansicht mit diversen Satzzeichen und Emojis und schließt die Ansicht wieder, sobald ihr ein Zeichen hinzugefügt habt. Ein längerer Tap öffnet ebenfalls diese Ansicht, behält sich jedoch auch nach dem Einfügen geöffnet, sodass ihr auch mehrere Zeichen oder Emojis einfügen könnt.
  • Löschen: Einzelne Zeichen können über Backspace gelöscht werden. Wollt ihr jedoch das ganze vorherige Wort löschen, so könnt ihr von unten nach oben über die Backspace-Taste wischen.
  • Zifferneingabe: Müsst ihr einmal Ziffern eingeben, so könnt ihr Ziffern über einen Wisch von oben nach unten über die entsprechende Taste eingeben.
  • Sprachen: Wollt ihr einmal schnell die Hauptsprache ändern, könnt ihr einfach länger auf die Enter-Taste drücken und bekommt dort unter anderem eine Auswahl der hinzugefügten Wörterbücher angezeigt. Wie gesagt: Wollt ihr nur einzelne Wörter in einer anderen Sprache tippen, klappt dies auch ohne einen Wechsel der aktiven Sprache.
  • Manuelle Buchstaben: Ab und an kann es eben mal vorkommen, dass Wörter nicht im doch recht umfangreichen Wörterbuch zu finden sind und ihr Wörter manuell „buchstabieren“ müsst. Dazu könnt ihr einfach die entsprechende Buchstaben-Taste gedrückt halten und bekommt dann eine komplette Auswahl der entsprechenden Buchstaben zur Auswahl, per Wisch könnt ihr diese dann auswählen.
  • Shift und Capslock: Groß- und Kleinschreibung wird in der Regel automatisch von Type Nine erledigt, was recht zuverlässig funktioniert. Müsst ihr trotzdem einmal von Groß- auf Kleinschreibung oder umgekehrt wechseln, so reicht ein kurzer Wisch von unten nach oben über die Enter-Taste, schon wechselt der Buchstabe. Ein doppelter Wisch kurz hintereinander schreibt das gesamte Wort in Großbuchstaben.
  • Wörter kombinieren: Einige Wörter bestehend bekanntermaßen aus zwei zusammengesetzten Worten. „Gartenhaus“ zum Beispiel. Hierbei kann es natürlich ebenso passieren, dass zwar die einzelnen Teile eines Wortes der Tastatur bekannt sind, nicht aber in zusammengesetzter Form. Die Lösung: Wortteil 1 eintippen, kurz von unten nach oben über den Button „1“ wischen, Wortteil 2 eingeben. Der Vorteil dieser Lösung: Ihr müsst kein Leerzeichen löschen und euch nicht um die Groß- und Kleinschreibung kümmern.
  • Cursorsteuerung: Eines der gelungensten Features von Type Nine. Per Wisch nach links oder rechts über die Taste „0“ könnt ihr den Cursor innerhalb des Eingabefeldes entsprechend nach links oder rechts bewegen. Ist nicht nur praktisch, sondern macht auch mehr Laune als das richtige Positionieren des Cursors mittels Toucheingabe.
  • Enter und Leertaste wechseln: Wollt ihr die Position der Enter und Backspace miteinander austauschen, könnt ihr dies einfach erreichen, indem ihr eine der beiden Tasten einfach an die gewünschte Position zieht.
  • Änderung der Größe: Aktiviert ihr im Inline-Menü (zu Erreichen über einen längeren Druck auf die Enter-Taste) die Option „Padding“, so könnt ihr die Tastatur in der Größe verändern und zum Beispiel am rechten Bildschirmrand positionieren. Ideal zur Einhandbedienung auf den größeren Geräten wie zum Beispiel das iPhone 6 Plus.

Wie man sieht hat sich der Entwickler seine Gedanken gemacht, wie man trotz weniger Tasten ein ordentliches und komfortables Schreibgefühl auf den Bildschirm bekommt. Ich persönlich war bereits nach dem ersten Test von Type Nine von der Tastatur völlig überzeugt und bin es nun – mit deutscher Sprache und einigen Funktionen als zum Start mehr – noch immer. Das einzige, was ich mir vielleicht noch wünschen würde wäre eine Optik, die sich nicht so sehr vom Look von iOS 8 abhebt, sondern sich stattdessen besser einfügt, sodass es wie aus einem Gus wirkt – aber vielleicht kommt es ja noch. Dennoch musste das Minuum Keyboard nun auf den zweiten Rang hinter Type Nine weichen – mal schauen wie lange. Wer also mal wieder etwas Retro-Feeling auf seinem iPhone nutzen möchte, der sollte sich die 1,99 Euro teure Tastatur einmal anschauen – gehört zu jenen Retro-Dingen, die auch heute noch praktisch. Und falls ihr sie bereits ausprobiert habt, lasst doch mal hören, ob ihr QWERTZ oder T9 bevorzugt – und warum.