Unclouded für Android: Interessanter Client für Dropbox und Google Drive legt den Fokus auf Entrümpelung

Marcel Am 04.08.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:03 Minuten

photo

Ich weiß ja nicht, wie ihr euren verfügbaren Cloud-Speicher so nutzt, bei mir ist es – im Gegensatz zum lokalen Speicher auf dem Rechner – recht chaotisch. Hier werden Bilder automatisch hochgeladen, hier schnell mal eine Datei zwecks Sync in die Dropbox geschoben und dergleichen – und dann werden Dateien natürlich auch gerne mal vergessen und verharren in irgendeinem Ordner in der Cloud. Jau, einen wirklichen Nutzen habe ich für meinen Cloud-Speicher noch nicht wirklich entdecken können, bei mir verkümmern die zahlreichen Gigabyte eher als temporäre Sync- und Lagerungslösung für allen möglichen Kram, den man „irgendwann mal auf einem anderen Gerät gebrauchen kann“. Und genau an diesem Punkt setzt eine neue Android-App namens Unclouded an, welche es sich zum Ziel gesetzt hat, euch ein wenig Struktur und Ordnung in eure Dropbox oder euer Google Drive (weiter Cloud-Dienste werden bislang nicht unterstützt) bringen zu lassen.

Neben einer Übersichtsseite, auf der ihr einen kurzen Überblick über euren freien und verbrauchten Speicher erhaltet, könnt ihr wie von einem Cloud-Clienten erwartet natürlich auch eure Ordner und Dateien durchforsten (wobei sämtliche Ordner mit einer Anzeige ausgestattet sind, die den jeweiligen Speicherverbrauch in Prozent anzeigen) und per einfachen Tap öffnen – Bilder werden dabei direkt innerhalb der App geladen und angezeigt, Videos, Musik und Co. werden über das Android-eigene Teilen-Menü an eine entsprechende App weitergeleitet und dort angezeigt beziehungsweise abgespielt. Dabei sei aber direkt einmal gesagt: Das Öffnen in anderen Apps funktioniert nur mit der Pro-Version von Unclouded – gleiches gilt auch für nahezu sämtliche Datei- und Ordneraktionen wie das Hochladen, Verschieben, Löschen, Umbenennen und dergleichen. Diese Pro-Version lässt sich per In-App-Kauf in Höhe von 1,49 Euro freischalten.

Aber Unclouded möchte sich eigentlich gar nicht als kompletter Client positionieren, sondern möchte euch etwas motivieren, ein wenig Ordnung in euren Cloud-Speicher zu bringen. Dazu gibt es in der Seitenleiste noch ein paar Menüpunkte, mit denen ihr zum Beispiel anzeigen lassen könnt, welche Dateitypen wie viel Speicherplatz verbrauchen, welche Dateien ihr wann zuletzt das letzte Mal geändert habt, ebenso lassen sich Dateiduplikate aufspüren und anzeigen.

Funktioniert alles recht gut und auch optisch macht die App durchaus etwas her. Gerade für Leute wie mich, die in Sachen Cloud-Ablage doch eher etwas mit einem Messi verglichen werden können sicherlich eine praktische Sache, wenngleich die Aufsplittung nach Dateitypen, Änderungsdatum und Co. zwar praktisch sind, aber ohne Pro-Version und die damit verbundenen Dateiaktionen ebenso ohne wirklichen Nutzen sind. Dennoch hat Unclouded durchaus Potential – ist aber wie gesagt derzeit nur in einer Beta-Version zu haben. Wer Interesse haben sollte: Zuerst müsst ihr dieser Community auf Google+ beitreten, danach könnt ihr euch auf dieser Seite als Tester registrieren und könnt die App dann wie gewohnt über den Play Store installieren.

Unclouded
Unclouded
Entwickler: Christian Göllner
Preis: Kostenlos+

via XDA Devs

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • HTC U Ultra Smartphone (14,48 cm (5,7 Zoll), 16 MP Frontkamera, 64GB Speicher, Android) Cosmetics Pink
  • Neu ab EUR 399,00, gebraucht schon ab EUR 355,05
  • Auf Amazon kaufen*