Universalfernbedienung im Test: Philips Prestigo SRT 9320

Marcel Am 21.12.2010 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:51 Minuten

Philips Prestigo SRT 9320

In den letzten Tagen bzw. Wochen hatte ich einige aktuelle Universalfernbedienungen zum testen hier: Philips Prestigo SRU 6008Philips Prestigo SRT 8215, sowie die Logitech Harmony One. Doch bevor ich auf ein paar kleine Tests eingehe, folgt hier einmal ein Test meiner bisherigen Universalfernbedienung: Der Philips Prestigo STR 9320.

Aussehen und Co.

Die Prestigo 9320 kommt in einem sehr schicken Design daher. Ein wenig erinnert sie mich an das erste iPhone Design – zumindest der äußere, silberne Rahmen. Der Touchscreen wirkt ausreichend groß, Hardwaretasten sind nur die wichtigsten vertreten. Lediglich die Klavierlack-Oberfläche finde ich bei einer Universalfernbedienung etwas suboptimal – Fingerabdrücke unvermeidbar.

Die Fernbedienung selbst liegt gut in der Hand, jedoch ist eine Steuerung über den Touchscreen wohl nur mit zwei Händen möglich. Die wichtigsten Hardwaretasten sind jedoch einhändig erreichbar – vorrausgesetzt die Hand ist nicht allzu klein geraten. Jedenfalls haben die Tasten einen sehr angenehmen Druckpunkt. Allgemein muss ich sagen, ist der WAF wohl vorhanden, aber es dauert etwas.

Die Konfiguration

Konfiguriert wird die Prestigo 9320 „intern“ über die Fernbedienung. Dort können Geräte und Aktionen hinzugefügt werden. Ist ein Gerät benannt, so geht das Lernen los: Jede Taste muss extra von der Originalfernbedienung erlernt werden. Es gibt zwar auch eine interne Codetabelle, jedoch bin ich von dieser nach Test von fünf verschiedenen Geräten nicht wirklich beeindruckt. Eher schwach. Das Erlernen funktioniert jedoch super einfach. Tasten, die nicht als Hardwaretasten zur Verfügung stehen, werden über den Touchscreen „gedrückt“.

Es gibt zwar auch eine Software für Windows, diese überträgt jedoch nur die Senderlogos für die Favoriten auf die Universalfernbedienung.

Was ich sehr schade finde: Selbst das etwas „schwächere“ Modell – die Philips Prestigo SRT 8215 – hat eine Software, mit der sich die gesamte Fernbedienung einrichten lässt. Schade, das Philips bei ihrem Flagschiff (was die 9320 gegenüber der 8215 in meinen Augen ist) kein Update dafür raushaut.

Geräte und Aktionen

Wie bereits gesagt zeigt die Prestigo 9320 für jede Taste auf der Originalfernbedienung ein Feld auf dem Touchscreen an. Dieser reagiert jedoch etwas zu schwammig, i don’t like. Daneben lässt sich für jedes Gerät eine Favoritenliste einrichten, z.B. TV-Sender.

Wie alle aktuellen Universalfernbedienungen untersützt auch die Prestigo 9320 Aktionen. Aktionen sind aneinanderreihungen von Befehlen. Legt man zum Beispiel die Aktion „DVD gucken“ an, so wird der Fernseher gestartet, der Kanal eingestellt und der DVD-Player gestartet. Die Befehle können frei beliebig verwendet werden, ebenso können Verzögerungen eingestellt werden. Jedoch ist das Feature für mich bei der 9320 fast nutzlos, was mehrere Gründe hat.

Problem 1: Die Prestigo 9320 unterstützt keine „diskreten“ Tasten. So haben viele Originalfernbedienungen zwar nur eine Taste zum an- und ausschalten („Toggle“), jedoch bieten die entsprechenden Geräte intern auch noch Infrarotcodes für an- und ausschalten getrennt. Der Effekt bei der Prestigo 9320 ist jedenfalls folgender: Habe ich den Fernseher bereits an, zum Beispiel weil ich Fernseh schaue, und wechsel dann in die Aktion „DVD gucken“, so wird das „On/Off“-Signal nochmals gesendet und der Fernseher geht wieder aus.

Problem 2: Schaue ich eine DVD und wechsel dann in die Aktion „Fernsehen“, so werden nicht verwendete Geräte, in dem Falle eben der DVD-Player, nicht (automatisch) ausgeschaltet.

Durch diese zwei Probleme sind die Aktionen für mich persönlich nutzlos. Das hat Logitech bei der Harmony One wesentlich besser gelöst (Test folgt).

Fazit

Hübsch sieht sie aus. Features bietet sie auch genug. Nur scheint mir von Philips da teilweise mehr gewollt worden zu sein, als sie gekonnt haben. Die Umsetzung der Aktionen ist ein ganz klar mangelhaft mit Hang zum ungenügend. Leider scheint Philips die Prestigo 9320 fallen gelassen zu haben, was Firmwareupdates und die Konfigurationssoftware „Configo“ anbelangt. Die 9320 hat im Vergleich zur 8215 einen größeren Touchscreen und ist dank Akku schmaler und leichter. Da sollte ein Update eigentlich drin sein, ist es jedoch scheinbar nicht. Hier hat Philips gerade in Anbetracht des Preises von 120€ sehr, sehr großen Nachholbedarf.

Ich habe diese Universalfernbedienung zwar schon seit einem Jahr, aber genau das Problem mit den Aktionen und der fehlende Kundenservice was Updates betrifft, hat mich nach einer neuen Universalfernbedienung suchen lassen – und das ist der Grund der sechsteiligen Blogreihe.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Philips SRT 9320 Prestigo 20-in-1 Universal Fernbedienung (Touchscreen, Sendersymbole, Aktivitätensteuerung) schwarz
  • Neu ab ---
  • Auf Amazon kaufen*