Verbraucherzentrale NRW mahnt die Deutsche Telekom wegen Drossel-AGB ab

Marcel Am 06.05.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:24 Minuten

3096629472_6957892373_b1

Ring frei für die nächste Runde in Sachen Internet versus Telekom. Bekannterweise hat die Telekom ihre AGB zum 02. Mai 2013 dahingehend verändert, dass Kunden ihre bezahlte Bandbreite nur noch für ein bestimmtes Volumen zur Verfügung haben; geht es über dem inkludierten Verbrauch hinaus, so wird auf traumhafte 382 kbit/s gedrosselt. Hat die Telekom anfangs noch davon gesprochen, dass nur Neukunden davon betroffen seien, hat sich inzwischen aber herausgestellt, dass als Neukunden auch Bestandskunden gelten, welche den Tarif wechseln, umziehen oder auch zwangsweise auf einen neuen IP-Anschluss umgesattelt werden. Nachdem sich in den vergangenen Tagen und Wochen auch der ein oder andere Politiker eingemischt hat (Wahlkampf ftw), mahnt nun auch die Verbraucherzentrale NRW die Deutsche Drosselkom Telekom ab.

In der schriftlichen Abmahnung fordert die Verbraucherzentrale NRW die Telekom dazu auf, die seit dem 02. Mai 2013 gültigen Klauseln bezüglich der Drosselung des Breitbandanschlusses rückwirkend wieder aus den Vertragsbedingungen zu entfernen. Die Verbraucherschützer sehen die Drosselung des eigenen, bezahlten Breitbandzugangs als eine unangemessene Benachteiligung der Verbraucher an. Im Falle von eines Zugangs mit VDSL (welcher mit bis zu 50 MBit/s beworben wird) bedeutet eine Drosselung der Geschwindigkeit auf 382 kbit/s eine Reduzierung um bis zu 99,2 Prozent. Eine angenehme Geschwindigkeit, wenn man vielleicht nur ICQ oder Webseiten aus dem 90er Jahren besuchen möchte – wer aber das „moderne Internet“ nutzen möchte, dem ist das so nicht mehr möglich.

Die Telekom hat nun bis zum 16. Mai 2013 Zeit, eine Unterlassungserklärung abzugeben, in der sie erklären, dass man künftig auf die angeschlagenen Drossel-Klauseln zu verzichten. Geschieht dies nicht, so geht es in die nächste Runde, welche je nach Laune der Verbraucherzentrale gut und gerne vor Gericht stattfinden könnte.

Wer sich einmal ein wenig in die Ansichten und Meinungen der Verbraucherzentrale NRW einlesen möchte, der kann das natürlich ebenso machen. Auf dieser Seite gibt es einen umfangreichen Frage-Antwort-Katalog, welcher nicht nur auf die grundsätzliche Problematik des Falles eingeht, sondern auch Tipps für Bestandskunden gibt.

Quelle VZ-NRW via Caschy Bild -T— Connection lost

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Motorola Moto X 2. Generation Smartphone (5,2 Zoll (13,2 cm) Touch-Display, 32 GB Speicher, Android 4.4.4) schwarz
  • Neu ab EUR 123,00, gebraucht schon ab EUR 123,00
  • Auf Amazon kaufen*