Weder Mann noch Frau? Facebook ergänzt Geschlechtsauswahl um 60 neue Optionen

Marcel Am 04.09.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:45 Minuten

facebook-logoEigentlich jedes soziale Netzwerk bietet die Möglichkeit, sein eigenes Geschlecht angeben zu können – in der Regel dürften die meisten Nutzer mit einem einfachen „männlich“ oder „weiblich“ ausreichend zufrieden gestellt sein. Aber: Bekanntlich gibt es auch Personen, die sich nicht ganz sicher sind in welchem Körper sie nun eigentlich stecken und nicht in das typische Schwarz oder Weiß einpassen lassen. Dem hat Facebook in den US of America bereits seit einiger Zeit Tribut gezollt und weitere Geschlechtsidentitäten eingeführt – welche nun auch ihren Weg in die deutsche Facebook-Oberfläche gefunden haben. Ruft man seine allgemeinen Informationen aus und bearbeitet dort das Geschlecht, so kann man hier nun neben dem genannten „Männlich“ und „Weiblich“ über die benutzerdefinierte Eingabe rund 60 weitere Kategorie auswählen. Dazu gehört zum Beispiel „weder noch“, „androgyn“, „intersexuell“, „Transmensch“, „Hermaphrodit“, „Transvestit“, „Zwitter“ und mehr. Des Weiteren lässt sich auch angeben, ob Facebook den Nutzer in männlicher, weiblicher oder neutraler Form ansprechen soll. Tja, kann man machen – Leben und Leben lassen, wa?.

251mk

via heise

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Samsung Galaxy S7 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display, 32GB interner Speicher, Android OS) gold
  • Neu ab EUR 454,00, gebraucht schon ab EUR 343,33
  • Auf Amazon kaufen*