Werbeplattform CONTAXE stellt den Betrieb ein, Verkauf auf eBay

Marcel Am 01.05.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:42 Minuten

contaxe_logo1

Die meisten Webseitenbetreiber werden in Sachen Werbung sicherlich auf Google AdSense setzen, doch auch über den Tellerrand hinweg gibt es zahlreiche andere Anbieter, die in die gleiche Kerbe schlagen. Einer von diesen war CONTAXE, die nicht nur einfache Werbebanner, sondern auch verschiedenste andere Werbeformen zugelassen haben – automatische Links, Popups und dergleichen. Schon seit geraumer Zeit fühlt man sich hier jedoch von Google benachteiligt und hat diesbezüglich schon im Juni 2013 bei mehreren europäischen Kartellämtern, sowie der EU-Kommission, eine Beschwerde gegen Google eingereicht. So kritisiert man hier zum Beispiel die Dienstübergreifende Erfassung und Auswertung von personenbezogenen Daten, wodurch eine deutlich bessere Konversion möglich ist und viele weitere Dinge – wer Interesse hat, der findet im hauseigenen Blog eine recht umfangreiche Liste der kritisierten Punkte und auch einen offenen Brief an Julia Holtz, Google-Direktorin Wettbewerb, gibt es an dieser Stelle vorzufinden.

google_evil_marlon

Da es bis heute jedoch keine Anzeichen von Politik, Wettbewerbsbehörden und Justiz gibt, den von CONTAXE gefühlten und zusammengefasstem Fehlverhalten ein Ende zu setzen, hat man sich dazu entschlossen, den Betrieb der Werbeplattform einzustellen und die Plattform zu verkaufen. Wer Interesse haben sollte: Der Startpreis der Auktion auf eBay beträgt 1,1 Millionen Euro, per Sofort-Kauf gibt es die Plattform für 3,5 Millionen Euro. Für den Falle, dass CONTAXE nicht verkauft werden kann und somit der Gang zum Insolvenzverwalter unausweichlich wird, möchte der CONTAXE-Geschäftsführer „den drei hohen Herren Eric Schmidt, Larry Page und Sergey Brin gerne einmal so richtig aufs Maul hauen“, wie er im Brief geschrieben hat und das sicherlich auch die ganze Stimmung rund um CONTAXE widerspiegelt.

jfsy4

Ob die kritisierten Punkte nun wirklich zutreffend sind im Sinne davon, dass darunter der Wettbewerb leidet, oder ob Google dadurch nur einen rechtmäßigen, erarbeiteten Vorteil besitzt kann ich leider nicht wirklich beurteilen. Klar ist nur, dass Google sich natürlich immer weiter ausbreitet und dadurch mehr Daten für eine „bessere“ Werbeanzeige besitzt. Dennoch hat sich CONTAXE in der Vergangenheit auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert, wenn man sich einmal so Stimmen aus Foren und Co. zu Gemüte führt – vielleicht waren es ja doch eher wirtschaftliche Fehlentscheidungen und der Umgang mit Kunden, die CONTAXE dahin führten, wo sie sich nun befinden? Aber wie gesagt: Beides sehr umfangreiche Dinge die man als Außenstehender sicherlich nicht beurteilen kann – es würde jedoch beides zur Art und Weise passen, wie man Aussagen tätigt (wie das genannte Beispiel oben)…

Bildquelle CONTAXE

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Huawei P10 Smartphone (12,95 cm (5,1 Zoll) Touch-Display, 64 GB Interner Speicher, Android 7.0) Mystic Silver
  • Neu ab EUR 453,20, gebraucht schon ab EUR 426,99
  • Auf Amazon kaufen*