WhatsApp: Zwei-Factor-Authen­ti­fi­zierung für alle Nutzer freige­schaltet

Am 10.02.2017 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:15 Minuten

WhatsApp hat aktuell die Zwei-Factor-Authentifizierung für alle Nutzer freigegeben, nachdem man das Sicherheitsfeature seit einigen Wochen in der Beta getestet hat.

Die Zwei-Factor-Authentifizierung ist immer wieder mal Thema im Blog, meiner Meinung eine absolute Pflicht-Aktivierung bei allen Diensten, die den zusätzlichen Schutz durch ein Einmalpasswort anbieten - vor allem für "sensible" Account wie Google, Facebook, Amazon und dergleichen. Wer es nicht kennen sollte: Ist die Zwei-Factor-Authentifizierung für euren Account aktiviert, benötigt ihr neben eurem Benutzernamen und Passwort auch noch einen sechsstelligen Code, den ihr per SMS oder Authenticator-App auf euer Smartphone und ist nur ein paar Sekunden lang gültig. Der Vorteil: Kennt eine dritte Person durch irgendwelche Zufälle eure Login-Daten, so kann sich diese dennoch nicht einloggen, da eben der besagte Code fehlt. Und eben jenes Feature hat nun auch der Messenger WhatsApp für alle Nutzer ausgerollt.

Hierbei setzt man aber nicht auf ein Einmalpasswort mit Authenticator-App, stattdessen kann man selbst einen dauerhaft gültigen, sechsstelligen Code eingeben.  Außerdem müsst (oder solltet ihr) auch eine aktuelle Mail-Adresse angeben, an die euch ein neuer Code geschickt wird, solltet ihr euren eingegeben Code einmal vergessen - zu finden in den WhatsApp-Einstellungen unter "Account → Verifizierung in zwei Schritten". Ist das Feature nun einmal aktiviert, fordert euch WhatsApp nun alle sieben Tage auf, euren Sicherheitscode einzugeben. Sollte dies nicht geschehen, so werden eure bisherigen Nachrichtenverläufe gelöscht, sodass im Zweifel Dritte keinen Zugriff mehr auf alte Nachrichten bekommen. Nach 30 Tagen ohne Eingabe des Codes wird der Account komplett gelöscht, kann aber natürlich neu erstellt werden.

Ist zwar wöchentlich ein etwas ungewohnter Aufwand, erhöht aber eben auch die Sicherheit - und das ist die zwei, drei Sekunden "Mehrarbeit" pro Woche durchaus wert.

via TECHniqued